Panorama

"Gender Revolution" bei NBC trans*Mädchen Avery schmückt Titelblatt

Die "National Geographic" schreibt Geschichte. Mit der neun Jahre alten Avery Jackson ist zum ersten Mal ein trans*Mädchen auf dem Cover des renommierten Wissensmagazins.

Avery Jackson ist vier Jahre alt, als er seine Mutter zur Seite nimmt: "Mama, weißt Du eigentlich, dass ich ein Mädchen bin? In mir drin bin ich ein Mädchen." Debi Jackson erinnert sich in einer auf Youtube verbreiteten Rede, wie ihr Atem stockte: "Mein Sohn sagte nicht: Ich möchte ein Mädchen sein! Er sagte: Ich bin ein Mädchen."

*Datenschutz

Knapp fünf Jahre später schmückt die jetzt neunjährige Avery das Cover des renommierten Wissenschaftsmagazins "National Geographic".

Die Januar-Ausgabe des Hefts, das weltweit in vierzig Sprachen und einer monatlichen Gesamtauflage von über sechs Millionen Exemplaren erscheint, steht unter dem Motto "Gender Revolution". Auf der Titelseite wird das trans*Mädchen Avery mit den Worten zitiert: "Das Beste daran, ein Mädchen zu sein, ist, dass ich jetzt nicht mehr so tun muss, als ob ich ein Junge bin."

*Datenschutz

In seiner fast 103-jährigen Geschichte habe "National Geographic" sich mit vielen gesellschaftlichen Themen auseinandergesetzt, erläutert Chefredakteurin Susan Goldberg. Das Thema Transgender sei in den gesellschaftlichen und politischen Debatten angekommen. Allerdings werde bislang überwiegend über prominente Beispiele berichtet. National Geographic wolle den Fokus auf Menschen, denen man am Arbeitsplatz oder im Klassenzimmer begegnet, legen.

Für das Schwerpunktheft, das ab Ende Dezember erhältlich sein wird, besuchte "National Geographic" insgesamt 80 Familien und sprach mit mehr als 100 trans* und queeren Jugendlichen auf vier Kontinenten. "Jugendliche sind ein Spiegelbild der Gesellschaft. Sie sind offener und  ehrlicher als Erwachsene", begründet Goldberg.

Avery ist eines von zahlreichen Transgender-Kindern, deren Leben noch weit von Normalität und Selbstverständlichkeit entfernt ist – auch nachdem die Rechte für lesbische, schwule, bisexuelle und Trans-Menschen (LGBT; Lesbian, Gay, Bisexual & Transgender) in den USA weiter ausgebaut werden, vor allem durch Supreme Court Entscheidungen, wie das zur Homo-Ehe 2015.

Quelle: n-tv.de, dsi