Politik

Nordkorea veröffentlicht "Geständnis" Gefangener US-Veteran entschuldigt sich

2013-11-30T053515Z_1993649502_GM1E9BU0VGE01_RTRMADP_3_KOREA-NORTH-NEWMAN.JPG8339704193960315723.jpg

Der US-Veteran Merrill Newman setzt seinen Fingerabdruck unter das angebliche Geständnis.

(Foto: REUTERS)

Nordkorea führt einen festgenommen 85-jährigen US-Veteranen in einem Video vor und lässt ihn zahlreiche "untilgbare" Verbrechen gestehen. Mit der Zurschaustellung des Amerikaners könnte seine Freilassung näherrücken.

Mehrere Wochen nach seiner Festnahme in Nordkorea hat sich der 85-jährige US-Kriegsveteran Merrill Newman für Verbrechen entschuldigt, die er während des Korea-Kriegs angeblich begangen hat. Die Staatsmedien veröffentlichten mehrere Fotos und ein Video mit dem in normaler Straßenkleidung angezogenen Kalifornier, wie er die Entschuldigung vorliest.

Newman sei während des Kriegs unter anderem in Spionagetätigkeit verwickelt gewesen und habe sich an der "Tötung von Soldaten der koreanischen Volksarmee und unschuldiger Bürger" beteiligt, hieß es in den nordkoreanischen Berichten. Außerdem wirft das Regime dem hochbetagten Kalifornier staatsfeindliche Umtriebe während seines Aufenthalts in dem Land vor.

Nach Angaben seiner Familie wurde Newman am 26. Oktober nach einer zehntägigen Reise in Pjöngjang kurz vor seiner Abreise aus dem Flugzeug geholt. Als Tourist hatte er das Land besucht, in dem er während des Korea-Kriegs (1950-53) bei den US-Truppen an der Seite Südkoreas gekämpft hatte. Nach Angaben des US-Außenministeriums hatte Nordkorea vor mehr als einer Woche der schwedischen Botschaft in Pjöngjang die Festnahme eines Amerikaners bestätigt. Einen Namen hatte die US-Regierung nicht genannt. Die USA unterhalten keine diplomatischen Beziehungen zu Nordkorea.

Schicksal Newmans bleibt ungewiss

Die Staatsmedien veröffentlichten neben dem Video zudem ein in schlechtem Englisch verfasstes "Geständnis". "Ich bin einer langen Liste untilgbarer Verbrechen gegen die Regierung der Volksrepublik während des Korea-Kriegs schuldig", heißt es in der angeblich von Newman geschriebenen Erklärung. "Ich verstehe, dass ich für meine Vergehen keine Vergebung erhalten kann, doch bitte ich auf den Knien um Verzeihung, indem ich mich bei der Regierung der Demokratischen Volksrepublik Korea und dem koreanischen Volk entschuldige (...)" Zudem habe er nach seiner "als Tourist getarnten Einreise" unter anderem über das sozialistische System gelästert und die "Würde und Souveränität" des Landes verletzt.

Für die Echtheit des Textes gibt es keine unabhängige Bestätigung. Auch wie Nordkorea mit dem Veteranen weiter verfährt, ist unklar. Nach Meinung von Beobachtern in Südkorea könnte Pjöngjang die Entschuldigung veröffentlicht haben, um die Freilassung Newmans vorzubereiten.

Die USA hatten 1950 unter der Flagge der Vereinten Nationen mit einigen anderen Staaten eine Invasion in Korea begonnen, um einen von der Sowjetunion unterstützten Angriff des Nordens auf den südlichen Teil der Halbinsel zurückzuschlagen. 1953 wurde ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichnet.

Quelle: n-tv.de, jga/rts/AFP/dpa

Mehr zum Thema