Politik

In Gedenken an Hannelore Kohls Sohn präsentiert Buch

Peter Kohl hat am Montag in Berlin ein Buch über seine verstorbene Mutter Hannelore vorgestellt. Das Werk mit dem Titel "Hannelore Kohl. Ihr Leben" hat der Sohn von Altbundeskanzler Helmut Kohl gemeinsam mit der Journalistin Dona Kujacinski verfasst. Es erscheint rund ein halbes Jahr nach dem Tod von Hannelore Kohl, die sich am 4. Juli 2001 im Alter von 68 Jahren das Leben genommen hatte, nachdem sie jahrelang an einer seltenen Lichtallergie gelitten hatte.

Peter Kohl erklärte, er wolle mit dem Buch das Andenken an seine Mutter bewahren und deren Freitod verarbeiten. Zudem wolle er die Leistungen seiner Mutter, die sich unter anderem mit einer eigenen Stiftung für Schädel-Hirn-Verletzte engagierte, im Zusammenhang darstellen.

Peter Kohl erklärte bei der Buchpräsentation, der Selbstmord seiner Mutter müsse auch im Kontext des CDU-Spendenskandals gesehen werden. Hannelore Kohl sei während der Affäre persönlich heftig angegriffen worden. Sie habe unter Vorwürfen, auch ihre Stiftung sei in die Spendenaffäre verwickelt, schwer zu leiden gehabt, sagte Peter Kohl. Dabei sei es darum gegangen, "sie existenziell unter Druck zu setzen, um damit wiederum indirekt meinen Vater zu treffen". Dies sei katastrophal für die Möglichkeit einer Genesung von Hannelore Kohl gewesen.

Zeitgleich mit Peter Kohls Buch erscheint eine weitere Biografie der Altkanzler-Gattin. Das Buch der britischen Autorin Patricia Clough trägt den Titel "Hannelore Kohl. Zwei Leben".

Quelle: ntv.de