Politik

Nach Terroranschlägen Polizei fasst sieben Verdächtige bei Aachen

c21344394ca4d8932478b0f8c3b73803.jpg

Terrorfahnder durchkämmen den Ort Alsdorf bei Aachen

(Foto: dpa)

Die Spur des verheerenden Terrors von Paris führt nun auch nach Deutschland. Spezialeinsatzkräfte der Polizei nehmen bei Aachen mehrere Menschen fest, die etwas mit den Anschlägen zu tun haben könnten. Wer sie sind, wird gerade geprüft.

stepmap-karte-festnahmen-bei-alsdorf-1578832.jpg

(Foto: n-tv.de / stepmap.de)

Nach den Anschlägen in Paris hat die Polizei in Alsdorf bei Aachen sieben Menschen festgenommen. Laut den Ermittlern wurden nach einem "Hinweis auf verdächtige Personen" am Dienstagvormittag zunächst zwei Frauen und ein Mann sowie bei darauffolgenden Einsätzen vier weitere Menschen von Spezialkräften vorläufig festgenommen. Ob die Festgenommenen tatsächlich in Verbindung mit den Anschlägen von Paris stehen, war zunächst unklar. Alle Sieben würden verhört, hieß es.

Die beiden Frauen und ein Mann wurden laut Polizei an einem Jobcenter gefasst. Zwei weitere Männer wurden später von Spezialkräften in einem Mehrfamilienhaus festgenommen. Die drei zuerst Festgenommen sind demnach ausländische Staatsbürger.

Eine Augenzeugin berichtete, dass Spezialkräfte der Polizei mit Sturmmasken und Maschinenpistolen eine Straße im Alsdorfer Stadtteil Schaufenberg vorübergehend abgesperrt hätten. Angeblich befindet sich dort die Wohnung der drei vor dem Jobcenter gefassten Personen.

Daraufhin gab es weitere Einsätze in Alsdorf. "Zwischenzeitlich wurden zwei weitere Personen durch Spezialkräfte in Alsdorf festgenommen", teilte die Aachener Polizei mit. Zu den weiteren Einsätzen in der Kleinstadt nahe den Grenzen zu den Niederlanden und Belgien wollte die Polizei "aus taktischen Gründen" keine Angaben machen.

Hinweis von Verkäuferin

Nach Informationen von "Spiegel Online" und "Spiegel TV" soll der Hinweis auf die drei zuerst Festgenommenen von einer Verkäuferin eines Discounters gekommen sein. Die Frau habe geglaubt, den im Zusammenhang mit Anschlägen von Paris gesuchten Salah Abdeslam in der Gruppe erkannt zu haben. Der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Abdeslam befand sich aber dem Bericht zufolge nicht unter den drei Festgenommenen. Die Polizei teilte lediglich mit, dass die Ermittlungen andauerten.

Der 26-jährige Abdeslam soll sich im September zeitweise auch in Deutschland und Österreich aufgehalten haben. Er soll den VW Polo gemietet haben, mit dem die Attentäter am Freitag zur Pariser Konzerthalle Bataclan gefahren waren. Allein dort töteten sie fast 90 Menschen. Sein Bruder Brahim Abdeslam sprengte sich in einem Pariser Café in die Luft. Salah Abdeslam hat seinen Wohnsitz in Brüssel.

Quelle: ntv.de, ghö/hul/AFP/rts/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.