Politik
Martin Schulz ist statt Sigmar Gabriel Kanzlerkandidat der SPD.
Martin Schulz ist statt Sigmar Gabriel Kanzlerkandidat der SPD.(Foto: imago/Jens Jeske)
Mittwoch, 22. Februar 2017

Stern-RTL-Wahltrend: SPD bleibt konstant, Merkel vor Schulz

Im neuen Stern-RTL-Wahltrend kann die SPD den Abstand zur Union erneut nicht verringern. Mehr noch: In der Kanzlerfrage setzt sich Amtsinhaberin Merkel wieder leicht von Konkurrent Schulz ab.

In der dritten Woche in Folge liegen SPD und Union im Stern-RTL-Wahltrend konstant nah beieinander. Wenn am kommenden Sonntag gewählt werden würde, kämen die Sozialdemokraten auf 31 Prozent der Wählerstimmen, die Christdemokraten auf 34 Prozent.

Video

Auch bei der Linkspartei verändert sich nichts, sie verharrt bei 8 Prozent. Genauso viel würde die AfD erhalten, wenn am Sonntag Wahl wäre. Sie sinkt seit Jahresbeginn kontinuierlich in der Wählergunst. Zum Vergleich: Im Januar kam die Partei noch auf 12 Prozent.

Die Grünen bleiben bei  schwachen Werten von 7 Prozent. Im Januar kam die Partei immerhin noch auf 10 Prozent. Insgesamt 23 Prozent der 2502 Befragten können sich derzeit nicht für eine Partei entscheiden oder würden nicht zur Bundestagswahl gehen.

Merkel hängt Schulz ab

Die einzigen Profiteure in der Umfrage für den Zeitraum vom 13. bis zum 17. Februar sind die Liberalen. Für sie geht es um ein Prozentpunkt rauf. Die FDP liegt damit bei 6 Prozent - ebenso wie die sonstigen Parteien. Ende Januar kamen sie nur auf 4 Prozent.

Der Umfrage zufolge reichen die Stimmen damit zurzeit weder für Rot-Rot-Grün, noch für eine Jamaika-Koalition. Damit könnte die AfD wieder interessant werden, um eine Mehrheit zu erreichen.

In der Kanzlerfrage ist Angela Merkel wieder die Favoritin. Mit 39 Prozent liegt die CDU-Parteivorsitzende drei Prozentpunkte vor ihrem Kontrahenten Martin Schulz von der SPD. In der Vorwoche lagen sie nur ein Prozentpunkt auseinander. Ein Viertel der Befragten würden aktuell aber keinen der beiden Spitzenkandidaten wählen.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de