Politik

Keine selbstständige Behörde mehr Schwarz-Gelb will MAD kippen

bnd.jpg

Auf den BND könnten weitere Aufgaben zukommen.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Bundestagsfraktionen von Union und FDP wollen auch bei den Geheimdiensten sparen. Die Haushaltsexperten der Parteien hätten sich für eine Auflösung des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) als selbstständige Behörde ausgesprochen, berichtete das Magazin "Focus". Aufgaben und Mitarbeiter des MAD sollten auf den Bundesnachrichtendienst (BND) sowie das Bundesamt für Verfassungsschutz verteilt werden. Die Koalitionäre von Union und FDP hätten im geheim tagenden Vertrauensgremium des Haushaltsausschusses mehrheitlich einen Prüfauftrag dazu beschlossen.

Der MAD mit Hauptsitz in Köln gehört zur Bundeswehr. Er agiert im Bereich der Spionageabwehr und sichert durch Aufklärung den Auslandseinsatz deutscher Truppen. Rund 1300 MAD-Angehörige arbeiten in der Kölner Zentrale, in der Außenstelle Berlin und weiteren zwölf Standorten in Deutschland.

Quelle: ntv.de, AFP