Politik

Foto mit Baby ging um die Welt US-Soldatin Nicole Gee starb bei IS-Anschlag

253722905.jpg

"Kabul, Afghanistan I love my job", schrieb Gee bei Instagram unter dieses Foto.

(Foto: picture alliance/dpa/U.S. Marine Corps via AP)

"Ich liebe meinen Beruf", schreibt Nicole Gee auf Instagram. Das Foto zu dem Post zeigt die Elitesoldatin am Kabuler Flughafen mit einem afghanischen Baby im Arm. Doch wenige Tage später ist Gee tot. IS-Attentäter töten sie und mehr als 100 weitere Menschen.

Die Marineinfanteristin Nicole Gee hält auf dem Flughafen Kabul schützend ein afghanisches Baby im Arm, wie ein vom US-Verteidigungsministerium verbreitetes Foto zeigt. Auf der Plattform Instagram postete die 23-jährige Unteroffizierin US-Medien zufolge das gleiche Foto und schrieb: "Ich liebe meinen Beruf". Wenige Tage später ist die aus dem Bundesstaat Kalifornien stammende Frau tot: Sie war am Flughafen Kabul im Dienst, als sich vor dem Tor des Geländes am Donnerstag ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengte.

Bei dem Anschlag am Donnerstag waren Dutzende Zivilisten sowie 13 US-Soldaten am Kabuler Flughafen getötet worden. Ranghohe Vertreter der ehemaligen afghanischen Regierung sagten, es seien mehr als hundert Menschen getötet worden. Einige Medien berichteten sogar von rund 170 Toten. Gee war eine von ihnen.

Das US-Verteidigungsministerium veröffentlichte die vollen Namen der getöteten Soldaten am Samstag. Gee war demnach einer Einheit der Marineinfanteristen ("Marines") aus dem Bundesstaat North Carolina zugeordnet. Die Särge mit den getöteten Soldatinnen und Soldaten sollten noch am Wochenende auf dem Luftwaffenstützpunkt Dover im Bundesstaat Delaware ankommen, wie das Pentagon mitteilte. Die US-Regierung rechnet unmittelbar mit weiteren Anschlägen auf den Flughafen, den die amerikanischen Soldaten noch bis einschließlich Dienstag für weitere Evakuierungsflüge offenhalten wollen.

Die Terrororganisation Islamischer Staat in der Provinz Khorasan (ISPK) hat sich zu dem Anschlag bekannt. Die USA reagierten mit einem Drohnenangriff, bei dem nach Angaben des Pentagon zwei ranghohe Mitglieder der Miliz Islamischer Staat Provinz Chorasan (IS-K) getötet wurden. Ein weiterer sei verletzt worden, sagte Generalmajor William Taylor im Pentagon. Dies sei "nicht der letzte" Angriff auf diejenigen gewesen, die verantwortlich seien für den Anschlag "auf unsere Truppen und unschuldige Zivilisten in Kabul", sagte US-Präsident Biden.

Quelle: ntv.de, mbo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen