Politik

Aktuelle Befragung von INSA Union rückt in Umfrage an SPD heran

ba579db42ff19bb30f6c5c7bd4f66fdd.jpg

Leichter Aufwind für die Union und Kanzlerkandidat Laschet.

(Foto: REUTERS)

Knapp eine Woche vor der Bundestagswahl führen die Sozialdemokraten auch in der aktuellsten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA vor den Unionsparteien. Doch der Vorsprung schmilzt - er liegt bei nur noch 3 Prozentpunkten.

Nach wie vor liegt die SPD laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA vor CDU und CSU - allerdings verringern die Unionsparteien den Abstand im Vergleich zur Vorwoche. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, verlieren die Sozialdemokraten in der Befragung einen Punkt und landen bei 25 Prozent. CDU und CSU hingegen können um 1,5 Punkte zulegen, auf 22 Prozent.

Hinter den beiden Regierungsparteien landen die Grünen auf Platz drei mit 15 Prozent (Vorwoche: 15). Es folgen die FDP mit 12 Prozent (Vorwoche: 12,5), die AfD mit 11 Prozent (Vorwoche: 11,5) sowie die Linkspartei mit 6,5 Prozent (Vorwoche: 6,5). Die sonstigen Parteien verzeichnen gemeinsam 8,5 Prozent (Vorwoche: 8).

Damit wären mehrere Koalitionen möglich - von einer erneuten Großen Koalition bis zu mehreren Dreierbündnissen wie Ampel (SPD, Grüne, FDP), Jamaika (Union, Grüne, FDP) und Linksbündnis (SPD, Grüne, Linke).

Auch im RTL/ntv-Trendbarometer vom vergangenen Dienstag hat die SPD mit 25 Prozent die Nase vorn. Die Unionsparteien lagen dort bei 21 Prozent, Grüne bei 17 Prozent, FDP und AfD jeweils bei 11 Prozent und Linke 6 Prozent.

Für den INSA-Meinungsttrend wurden im Auftrag der "Bild"-Zeitung vom 17. bis zum 20. September 2021 insgesamt 2054 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Quelle: ntv.de, mbe/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.