Politik

Richtlinien für Kampf gegen Missbrauch Vatikan kündigt Rundschreiben an

Kardinäle aus aller Welt einigen sich über den Umgang mit Fällen sexuellen Missbrauchs durch Geistliche. Der Vatikan erlässt demnach Regeln für ein "koordiniertes und effizientes Programm" im Kampf gegen sexuellen Missbrauch.

2uj62801.jpg1635408912527999032.jpg

Papst Benedikt XVI. spricht zu den Kardinälen.

(Foto: dpa)

Als Reaktion auf den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche will der Vatikan ein Rundschreiben mit Richtlinien für den Umgang mit Missbrauchsfällen herausgeben. Das teilte ein Vatikan-Sprecher nach Beratungen von mehr als hundert Kardinälen aus aller Welt in Rom mit. Das Schreiben werde Regeln für ein "koordiniertes und effizientes Programm" im Kampf gegen sexuellen Missbrauch durch Geistliche enthalten.

Die Kardinäle aus der ganzen Welt waren im Vatikan erstmals zu Gesprächen über den Umgang der katholischen Kirche mit Missbrauchsfällen zusammengekommen. Der Einladung von Papst Benedikt XVI. zu den Gesprächen folgten mehr als die Hälfte der insgesamt 203 Kardinäle.

Ende 2009 war bekannt geworden, dass katholische Würdenträger in Irland jahrzehntelang Vergewaltigungen und Misshandlungen von Minderjährigen vertuscht hatten. Auch in Deutschland und anderen Ländern auf der ganzen Welt wurden zahlreiche Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern durch katholische Geistliche bekannt. Benedikt XVI. hatte sich mehrfach für den Missbrauch entschuldigt und sich mit Opfern getroffen.

Quelle: n-tv.de, AFP