Politik

Minister Rösler, Bahr und Brüderle Wulff ernennt und entlässt

Das Personalkarussell in der FDP ist nun auch im Bundeskabinett offiziell. Bundespräsident Wulff entlässt den neuen FDP-Fraktionschef aus dem Ministeramt. Der designierte Parteichef Rösler wird als Gesundheitsminister entlassen und zum neuen Wirtschaftsminister ernannt. Sein Nachfolger Bahr erhält ebenfalls eine Urkunde, muss aber noch vereidigt werden.

1305192169.jpg7609784940327227891.jpg

Wulff mit den Ministern Rösler, Bahr und Ex-Minister Brüderle (vl).

(Foto: dapd)

Bundespräsident Christian Wulff hat die beiden neuen Bundesminister der FDP offiziell in ihre Ämter eingeführt. Das Staatsoberhaupt ernannte den designierten FDP-Vorsitzenden Philipp Rösler zum neuen Wirtschaftsminister und Daniel Bahr zum neuen Chef des Gesundheitsressorts. Bahr übernahm das Ressort, in dem er zuvor Parlamentarischer Staatssekretär war, von Rösler. Er wurde anschließend im Bundestag vereidigt.

Zugleich entließ Wulff den bisherigen Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle aus seinem Amt und überreichte Rösler seine Entlassungsurkunde als Gesundheitsminister. FDP-Politiker Brüderle war am Dienstag zum neuen Fraktionschef der FDP gewählt worden, Rösler soll am Freitag beim Parteitag der Liberalen in Rostock zum neuen Parteichef gewählt werden.

Wulff würdigte Brüderle als "engagierten Streiter für die soziale Marktwirtschaft". Er ermunterte ihn zugleich, sich im neuen Amt wieder verstärkt um die Rechte des Parlaments zu kümmern. Es handelt sich um die dritte Kabinettsumbildung der schwarz-gelben Koalition.

Quelle: n-tv.de, AFP/dpa

Mehr zum Thema