Ratgeber

Brutzeln ohne Reue? Sonnenschutzmittel im Test

Sommer, Sonnenschein – was kann schöner sein? Wenig, denken sich Millionen Sonnenhungrige. Umso wichtiger ist es, sich gut vor einem Sonnenbrand zu schützen. Stiftung Warentest hat 19 Schutzmittel getestet - und auch preiswerte Produkte überzeugen.

imago53467985h.jpg

(Foto: imago stock&people)

Wo soll die Reise hingehen? Egal ob ans Meer, ins Gebirge oder auf den heimischen Balkon – die Sehnsucht nach Sonne ist bei den meisten groß. Doch zum gelungenen Urlaub gehört auch der richtige Sonnenschutz. Stiftung Warentest hat sich des Themas angenommen und 19 Produkte untersucht – zum sprühen, spritzen oder schmieren - mit den Sonnenschutzfaktoren 30 und 50.

Dabei gibt der Sonnenschutzfaktor an, um wie viel Mal sich die Eigenschutzzeit der Haut verlängert, wenn man sich mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt ist. Grundsätzlich gilt: nicht kleckern, sondern klotzen. Sonnenschutzmittel müssen reichlich und mehrfach am Tag aufgetragen werden.

Eins vorneweg - Sonne ist nicht per se schlecht – der Körper benötigt die ultravioletten Strahlen für die Bildung von Vitamin-D, welches für ein gesundes Immunsystem, gesunde Knochen und Zähne unerlässlich ist. Doch dafür muss sich niemand stundenlang der prallen Sonne aussetzen. Etwa 20 Minuten sind ausreichend, um genügend Vitamin-D zu bilden. Ein Sonnenbrand sollte auf jeden Fall vermieden werden. Je nach Intensität des Sonnenlichts sollten daher Sonnenschutzmittel verwendet werden.

Die meisten von den getesteten Mitteln schützen gut vor zu viel Sonne. Dabei konnte vor allem die klassische Sonnenmilch überzeugen. Beim Schutzfaktor 30 waren dies "Douglas Sun" (6,50 Euro/100 ml, "Gut", 1,6) sowie die deutlich preiswerteren Produkte vom Discounter: "Cien Sun Classic" von Lidl (1,16 Euro/100 ml, "Gut", 1,6) und "Today Sun" von Penny und Rewe (1,25 Euro/100 ml, "Gut", 1,6).

Bei Mitteln mit dem Sonnenschutzfaktor 50 ist der Testsieger das sehr teure "Eucerin Sun Spray Transparent" (10,20 Euro/100 ml, "Gut", 1,9). Günstiger und ebenfalls "gut" wurde das Sonnenspray "Nivea Sun Protect" (6,50 Euro/100 ml, "Gut", 2,0) getestet.

Einzige Ausreißer bei den getesteten Produkten sind die vergleichsweise teuren Produkte von "Eco" und "Tiroler Nussöl". Ersteres bietet laut den Testern zu wenig Sonnenschutz und letzteres fiel beim Konservierungsbelastungstest durch. Konsequenterweise wurden beide mit der Note "Mangelhaft" bewertet.

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema