Regionalnachrichten

Hessen Nach den Sommerferien geht in Hessen wieder die Schule los

Eine Schülerin meldet sich im Unterricht.

(Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Sechs Wochen Sommerferien sind vorbei: Am Montag startet in Hessen das neue Schuljahr. Unter anderem wegen der Zuwanderung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine steigt die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler deutlich. Künftig werden rund 787.000 Kinder und Jugendliche die Schulen besuchen, etwa 25.500 mehr als noch im zurückliegenden Schuljahr. Die Anzahl der Erstklässlerinnen und Erstklässler in Hessen wächst nach Angaben des Kultusministeriums um 1700 auf 59.000.

Minister Alexander Lorz (CDU) hatte als Schwerpunkte im kommenden Schuljahr den Ausbau der Ganztagsangebote, die Deutschförderung und die Integration ausländischer Schülerinnen und Schüler genannt. Er zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Schulen nach den Einschränkungen in der Corona-Pandemie nun wieder mehr ihren Kernanliegen zuwenden könnten.

Allen Schülerinnen und Schülern waren vor Beginn der Sommerferien fünf Corona-Selbsttests angeboten worden, um sich vor dem ersten Schultag testen zu können. Zusätzlich erhalten sie ebenso wie das Schulpersonal in den ersten beiden Schulwochen je drei Selbsttests pro Woche für eine freiwillige Testung zuhause. Eine Maskenpflicht besteht an den Schulen nicht.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen