Regionalnachrichten

Sachsen Gewalt bei linker Demo: AfD will Sondersitzung

Sächsischer Landtag steht an einem Gitter am hintern Teil des Parlamentsgebäudes. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Die AfD im Sächsischen Landtag will die Ausschreitungen bei der Leipziger Demonstration "Wir sind alle LinX" im Innenausschuss aufklären. Für diesen Donnerstag werde man eine Sondersitzung des Gremiums beantragen, kündigte die Partei am Montag an. Zugleich wurde die Linksfraktion aufgefordert, sich von ihrer Abgeordneten Juliane Nagel zu trennen. Die Leipziger Politikerin hatte die Demonstration am Samstag angemeldet, bei der es zu Gewalt kam.

Während des Aufzugs von der Innenstadt in den Leipziger Süden wurden mehrere Bankgebäude mit Steinen beworfen. Gegen die Fassade der Polizeidirektion Leipzig flogen Flaschen und Böller. Auf einem Banner wurde der Chef der Extremismus-Einheit der sächsischen Polizei bedroht. Nach dem offiziellen Ende entzündeten Vermummte im Stadtteil Connewitz eine große Barrikade und ein weiteres Feuer auf der Straße.

© dpa-infocom, dpa:210920-99-290108/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.