Reise

Siegessäule schlägt Hofbräuhaus Berlin bleibt die Nummer Eins

Berlin ist bei ausländischen Touristen immer noch sehr populär. Einem Hotelbuchungsportal zufolge setzte es sich mehrere Jahre hintereinander gegen die inländische Konkurrenz durch und ist nach wie vor das beliebteste Reiseziel in Deutschland - vor München auf Platz zwei.

131010BER636_131010BER636.jpg2493197278016801149.jpg

Der Berliner Dom (vorn, l.), der Fernsehturm, der Französische Dom (vorn, 2.v.r.) und das Rote Rathaus (r.) erstrahlen in bunten Farben. Über 60 Gebäude und Monumente werden während des "Festival of Lights" in Berlin bis zum 24. Oktober bunt angestrahlt.

(Foto: dapd)

Berliner Sehenswürdigkeiten wie Fernsehturm, Siegessäule und Funkturm erfreuen sich bei Touristen aus dem Ausland größter Beliebtheit. Das zeigt auch der aktuelle Hotel Price Index™ des Hotelbuchungsportals Hotels.com, denn bei ausländischen Hotels.com-Kunden war die Metropole an der Spree auch im zweiten Quartal 2010 das beliebteste Reiseziel in Deutschland. Damit verteidigt Berlin seine Spitzenposition seit nunmehr sechs Jahren hintereinander.

Frühlingsgefühle in Berlin

Wenn es im Frühling Unter den Linden oder im Tiergarten langsam wieder grüner und wärmer wird, sind Reisende aus aller Welt beim Erwachen Berlins aus dem Winterschlaf mit dabei. Zum sechsten Mal in Folge setzte sich die Hauptstadt gegen die inländische Konkurrenz durch und war während des Untersuchungszeitraums mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 82 Euro pro Nacht bei ausländischen Hotels.com-Kunden am beliebtesten. Platz zwei ging an München (99 Euro), gefolgt von Frankfurt (98 Euro) und Hamburg (102 Euro).

Freuen konnten sich während des Untersuchungszeitraums auch Hoteliers im Rheinland, denn sowohl Köln als auch Düsseldorf gehörten mit den Plätzen fünf und sechs zu den zehn beliebtesten Städten in Deutschland. Dabei sparten Reisende in der Landeshauptstadt im Vergleich zur Domstadt ganze 22 Euro pro Hotelübernachtung, denn in Düsseldorf kostete das Hotelzimmer mit 88 Euro pro Nacht deutlich weniger als rheinaufwärts in Köln (100 Euro).

Ob es an dem deutlichen Preisrückgang von zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr lag, ist nicht sicher. Sicher ist jedoch, dass Stuttgart (82 Euro) sich den siebten Platz im Ranking sicherte und damit beliebter war als Dresden (80 Euro) und Hannover (86 Euro). Platz zehn ging an die Hansestadt Bremen, die mit durchschnittlichen Übernachtungskosten von 83 Euro pro Zimmer unter dem deutschen Durchschnitt von 89 Euro lag und damit für viele Reisende aus dem Ausland als Deutschlandziel besonders attraktiv war.

Quelle: n-tv.de, abe/ots