Reise

Weihnachten von Dresden bis Wien Märkte glitzern um die Wette

2uo95009.jpg2501675093833156855.jpg

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marienplatz in München.

(Foto: dpa)

Die Adventszeit hat begonnen, winterliche Temperaturen haben sich eingestellt - Glühweinzeit, Weihnachtsmarktzeit. Wir stellen einige der beliebtesten und originellsten Weihnachtsmärkte in Deutschland und Österreich vor, die durchaus einen Abstecher wert sind.

Der Christkindlmarkt im Herzen Münchens hat sein Zentrum am Marienplatz und strahlt von dort aus sternförmig in die umliegenden Straßen aus. Die Kulisse des Rathauses im neugotischen Stil verleiht dem Markt besonders bei abendlicher Beleuchtung eine außergewöhnliche Atmosphäre. Bis 24. Dezember kann man hier die Adventszeit mit allen Sinnen genießen. Ein weiterer beliebter Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit ist der Christkindlmarkt am Chinesischen Turm. Mitten im Englischen Garten findet bis 23. Dezember ein Weihnachtsmarkt statt, dessen romantischer Charme eine schöne Einstimmung auf die Festtage verspricht.

Das Christkindl lockt auch in Nürnberg Besucher aus ganz Deutschland und der Welt mit dem traditionellen Christkindlmarkt auf dem Hauptmarkt an. Er wurde am 26. November eröffnet und findet bis zum 24. Dezember statt. Bis zum Heiligen Abend rechnen die Veranstalter auf Deutschlands bekanntestem Weihnachtsmarkt mit mehr als zwei Millionen Besuchern. ‚A Dessla Gliehwain’ oder ‚a Fleischkäichla’ kann man hier in besinnlicher Atmosphäre genießen und gleichzeitig noch die fränkischen Eigenheiten kennenlernen.

261110NUE115_261110NUE115.jpg7083020579801339511.jpg

Der Christkindlesmarkt in Nürnberg.

(Foto: dapd)

Der berühmteste Weihnachtsmarkt im Osten Deutschlands ist der Dresdner Striezelmarkt. In diesem Jahr findet er bereits zum 576. Mal statt und gehört damit zu den ältesten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Bis 24. Dezember werden hier in romantisch-vorweihnachtlicher Atmosphäre besonders traditionell gefertigte Waren aus der Region zum Verkauf angeboten.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Trier kann bis 22. Dezember nach Herzenslust geschlemmt werden. Inmitten der schönen Kulisse der ältesten Stadt Deutschlands findet man auf dem Hauptmarkt sowie am Domfreihof viele kleine Stände, die zum Schlemmen und Entdecken einladen. Selbstgebackenes Brot aus dem Steinofen, original Elsässer Flammkuchen sowie Glühwein von den besten Winzern der Region gehören hier zu den geschmacklichen Höhepunkten.

Auch in Essen, der diesjährigen Kulturhauptstadt Europas, die sich vom einstigen Zechen-Standort im Ruhrpott zu einer schicken Ruhrmetropole gemausert hat, findet jedes Jahr der berühmte Mittelaltermarkt statt. Ein Gefühl wie zwischen den Welten kommt in der Metropole inmitten der urigen Stände auf, die traditionelles Kunsthandwerk sowie leckere Speisen und Getränke wie Honigwein oder Kirschbier in rustikaler Atmosphäre verkaufen.

In Köln hat man die Wahl zwischen zahlreichen Märkten, darunter der berühmte Weihnachtsmarkt am Dom, der allein durch seine Lage eine imposante Atmosphäre schafft, sowie traditionelle Märkte am Alter Markt, am Neumarkt und am Rudolphsplatz. Auch der mittelalterliche Weihnachtsmarkt am Rheinufer gleich neben dem berühmten Schokoladenmuseum ist mit seinem altertümlichen Flair und seinen besonderen Angeboten definitiv einen Besuch wert.

2un60617.jpg423671825137115505.jpg

Olivia Jones (l) mit den "Unschuldsengeln" Susi und Melli bei der Eröffnung des "Santa Pauli"- Weihnachtsmarktes auf der Hamburger Reeperbahn.

(Foto: dpa)

Der Hamburger Stadtteil St. Pauli hat seinen ganz besonderen Weihnachtsmarkt. Dort gibt es neben Kitsch-Schnickschnack und Glühwein auch ein Ü-18-Zelt mit Erotischem. "(Be)sinnlichen Budenzauber" nennen die Veranstalter ihre Mischung auf dem Spielbudenplatz an der Reeperbahn. Zur Eröffnung am 25. November kam auch Kiez-Größe und Drag-Queen Olivia Jones.

Bereits seit 13. November hat der Wiener Christkindlmarkt im Rathauspark seine Pforten geöffnet und erfreut Besucher bis zum 24. Dezember mit einmaligen Angeboten für Jung und Alt. Aufwendige Beleuchtung, erlesenes Kunsthandwerk und Leckereien sowie ein spannendes Familienprogramm lassen den Adventszauber rund um den Christkindlmarkt zu einem Erlebnis werden.

Garantiert winterliche Atmosphäre bietet der Salzburger Christkindlmarkt auf dem Dom- und Residenzplatz. Seit dem 18. November kann man hier nicht nur die Vorweihnachtszeit mit all ihren Vorzügen genießen, sondern sogar während der Feiertage bis einschließlich 26. Dezember über den Markt schlendern und die wunderschöne Kulisse des Salzburger Doms sowie der Festung Hohensalzburg bestaunen. Eine besinnliche Atmosphäre stellt sich ein, wenn am späten Nachmittag die Sonne untergeht und der eigens kreierte Sternenhimmel mit hunderten von kleinen Lämpchen zu leuchten beginnt.

Quelle: n-tv.de, abe/dpa/hotelsnapper

Mehr zum Thema