Reise
Dienstag, 10. November 2009

Von der Ostsee bis zum Allgäu: Weihnachts-Attraktionen locken

Weihnachtsmann-Sprechstunde in Schwerin

Auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerin.
Auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerin.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Mehr als 10.000 Lichter schmücken den Weihnachtsbaum auf dem Weihnachtsmarkt in Schwerin. Die mehr als 18 Meter hohe Tanne überragt vom 25. November bis 30. Dezember die Marktstände. Der Weihnachtsmann kommt täglich zur "Sprechstunde" und hat ein offenes Ohr für die Anliegen der jüngsten Besucher. Zu den Attraktionen des Marktes gehört nach Angaben des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern außerdem die Modellbahnausstellung auf dem "Alten Garten".

Dampfkarussell auf Rügen

Eine lebensgroße Weihnachtskrippe gehört zu den Höhepunkten des Weihnachtsmarktes in Binz auf Rügen. Außerdem gibt es dort ein nostalgisches Dampfkarussell, eine Weihnachtswerkstatt und ein Weihnachtspostamt zu besuchen. Beim Alten Weihnachtsmarkt vom 10. bis 13. Dezember empfängt die Torwache die Besucher der Ostseeinsel außerdem in historischen Gewändern.

Riesen-Adventskalender in Osnabrück

Ein überdimensionaler Adventskalender ist in Osnabrück vom 1. bis 22. Dezember auf dem Marktplatz zu sehen. Täglich um 16.00 Uhr wird ein Türchen geöffnet. Der historische Weihnachtsmarkt beginnt schon am 25. November und erstreckt sich zwischen Marktplatz, Domhof und Johanniterkirche, teilt die örtliche Touristinformation mit. Die Altstadt zeigt sich in der Weihnachtszeit von einer neuen Seite: Im "Heger Tor Viertel" sind Licht- und Videoprojektionen zu sehen.

Weihnachtsmarkt im Erzgebirge

Erzgebirgisches Brauchtum gibt es beim Weihnachtsmarkt in Seiffen zu sehen. Besucher können vom 28. November bis 20. Dezember den Handwerkern über die Schulter schauen. Typisch für die Region in Sachsen ist Holzspielzeug, das an vielen Ständen angeboten wird. Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes gibt es eine "Kleine Bergparade". Beim noch größeren Umzug am 12. Dezember durchqueren rund 400 Teilnehmer in Trachten die Innenstadt. Eine neue Ausstellung im Spielzeugmuseum zeigt gedrechselte Spiele aus Holz vom Kegelset bis zu Sandspielformen.

Görlitz feiert Schlesischen Christkindlmarkt

Im Zentrum von Görlitz gibt es vom 4. bis 13. Dezember den Schlesischen Christkindlmarkt. Rund 100 Marktstände werden sich dort aneinanderreihen. Handwerker aus der Region in Sachsen bieten Zinnfiguren und Holzpyramiden genauso an wie Klöppel- oder Glaskunst.

"Erfurter Schnittchen" auf dem Weihnachtsmarkt

Eine Spezialität des Weihnachtsmarktes in Thüringens Landeshauptstadt ist das "Erfurter Schnittchen". Es wurde im Jahr 1329 erstmals erwähnt und gilt damit als "der älteste Stollen Deutschlands". An den Ständen zu Füßen des Erfurter Doms und der St. Severikirche ist vom 25. November bis 22. Dezember außerdem Handwerkskunst aus dem Erzgebirge zu finden. Kunsthandwerk und Textilien mit Blaudruck sind auch auf der Krämerbrücke zu haben.

Alphornbläser und Riesenpyramide in Aschaffenburg

Eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide ist ein Höhepunkt des Weihnachtsmarktes in Aschaffenburg. Außerdem sind ein mehr als drei Meter großer Nussknacker und eine Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Holzfiguren zu sehen, wie die Touristinformation der Stadt mitteilt. Der Weihnachtsmarkt öffnet am 26. November. Zum Kulturprogramm gehören Auftritte von Kinderchören ebenso wie von Alphornbläsern.

Kempten - größter Weihnachtsmarkt im Allgäu

Den größten Weihnachtsmarkt im Allgäu gibt es vom 28. November bis 23. Dezember in Kempten. Auf dem Rathausmarkt werden an rund 70 Ständen Krippen, Kerzen und Keramik sowie Schmuck, Holzspielzeug und Puppen angeboten, teilt Kempten Regio Tourismus mit. Im Rathausfoyer ist eine Krippenausstellung zu sehen. Neben dem Weihnachtsbrunnen zeigen Kunsthandwerker ihr Können beim Schnitzen und Filzen.

Quelle: n-tv.de