Sport

Griff in die Privatschatulle Abramowitsch zahlt für Hiddink

Milliardär und Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch greift angeblich in seine Privatschatulle, um das Gehalt des russischen Fußball-Nationaltrainers Guus Hiddink zu finanzieren. Der Oligarch soll an den klammen russischen Verband knapp vier Millionen Euro (fünf Millionen Dollar) überwiesen haben, damit dieser seinen niederländischen Coach bezahlen kann.

Dies geht aus russischen Medienberichten hervor, von Seiten des russischen Verbandes liegt allerdings keine Bestätigung vor. Hiddink soll bislang zwei Monate kein Geld erhalten haben.

Den Geldfluss sollen Abramowitsch, Sportminister Witali Mutko und Sergej Kapkow als Chef der russischen Fußball-Akademie bei einem Treffen am Dienstag vereinbart haben. Hiddink steht bei den Russen bis nach der WM 2010 unter Vertrag, denkt aber bereits über ein weiteres Engagement nach.

Quelle: n-tv.de