Sport

Nordische Kombination Ackermann auf Platz vier

Dem Oberhofer Kombinierer Ronny Ackermann haben erneut nur wenige Meter am zweiten Weltcup-Triumph seiner Laufbahn gefehlt. Der 23-jährige Thüringer kam beim Auftakt des Deutschland-Grand-Prix in Reit im Winkl nach dem 10-km-Skilanglauf mit Massenstart und zwei Sprüngen auf den vierten Rang und hatte dabei zum siegreichen Norweger Bjarte Engen Vik lediglich elf Punkte oder 5,5 Meter Weite Rückstand.

In der Weltcup-Gesamtwertung ist Ackermann (500 Punkte) nach fünf Wettbewerben nun Dritter, es führt der Österreicher Felix Gottwald mit 595 Zählern vor Olympiasieger Vik (532). Die beiden nächsten Weltcup-Stationen werden nach der Absage von Schonach am Freitag und Sonntag ebenfalls in Reit im Winkl ausgetragen.

Für Vik fiel der zweite Saisonsieg und insgesamt 26. Erfolg im Weltcup äußerst knapp aus: Der Weltmeister hatte nur 0,5 Punkte oder 25 Zentimeter auf der Schanze Vorsprung auf den zweitplatzierten Gottwald. Dritter wurde der Finne Hannu Manninen - lediglich knapp neun Punkte oder 4,5 Meter vor Ackermann. Im Laufen war dieser als Achter mit 17,5 Sekunden Rückstand zur Spitze ins Ziel gekommen.

Ein Achtungszeichen setzte Sebastian Haseney aus Zella-Mehlis, der bei Regen und schwerer Loipe als Gewinner über den Zielstrich des Langlaufs stürmte - in der zweiten Teildisziplin fiel er bei Sonnenschein und leichten Plusgraden auf Rang 15 zurück. Marko Baacke (Ruhla) und Jens Deimel (Winterberg) landeten auf den Rängen 16 und 18.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.