Sport

Gelb, grün, weiß, gepunktet Alle Tour-Wertungen 2020 im Überblick

Wer führt im Kampf ums Gelbe Trikot bei der Tour de France 2020? Wer ist der beste Sprinter und darf hoffen, Paris in Grün zu erreichen. Wer kommt am besten über die Berge und trägt das gepunktete Trikot, welcher Nachwuchsfahrer ist besonders stark - und welche Mannschaft zeigt die beste Teamleistung? Die Wertungskategorien im Überblick.

Gelbes Trikot

Seit 1919 trägt der Gesamtführende der Tour de France das Gelbe Trikot. Sind zwei Fahrer bis auf die Sekunde zeitgleich, werden die Hundertstelsekunden aus dem Einzelzeitfahren bzw. die Tagesplatzierungen herangezogen. Rekordträger ist der Belgier Eddy Merckx, der insgesamt 111 Tage lang Gelb trug.

*Datenschutz

Grünes Trikot

Der beste Punktesammler der Tour de France trägt seit 1953 das Grüne Trikot. Da diese Wertung wegen des Flachetappen höher bewertenden Punktesystems meist von Sprintern gewonnen wird, heißt sie gemeinhin aus Sprintwertung. Rekordsieger ist auch 2020 startenden der Slowake Peter Sagan mit sieben Triumphen.

Gepunktetes Trikot

Im Jahr 1975 wurde erstmals das gepunktete Trikot für den besten Bergfahrer eingeführt, der aber bereits seit 1933 geehrt wird. Erster Sieger in dieser Kategorie war Spanier Vincente Trueba, erster Sieger im gepunkteten Trikot der Belgier Lucien van Impe. Mit insgesamt sechs Siegen liegt van Impe in der ewigen Bergkönig-Bestenliste gemeinsam mit dem Spanier Federico Bahamontes auf Rang zwei hinter dem Franzosen Richard Virenque, der diese Wertung sieben Mal gewann.

Weißes Trikot

Neben dem gepunkteten Trikot wurde bei der Tour 1975 auch das weiße Trikot für den besten Fahrer unter 26 Jahren eingeführt.

Teamwertung

Die Mannschaftswertung wird seit 1930 ermittelt, bis 1961 auf Nationenbasis. Die Fahrer traten für ihr Land und damit praktisch in Nationalmannschaften an. Seit 1962 gilt die Wertung für einzelne Radrennställe, für die Fahrer aus verschiedenen Ländern antreten können.

Quelle: ntv.de