Sport

Eisschnelllauf Anni Friesinger holt Weltcup-Sieg auf ihrer Spezialstrecke

Allround-Weltmeisterin Anni Friesinger hat eine Woche nach ihrem Titelgewinn von Budapest beim Eisschnelllauf-Weltcup in Hamar den Streckensieg über ihre Spezialdistanz 1.500 m gefeiert. In 1:57,31 Minuten verwies die 24-Jährige aus Inzell die Niederländerin Barbara de Loor (1:57,47) auf den zweiten Platz. Dritte in 1:57,52 Minuten wurde die Erfurterin Gunda Niemann-Stirnemann, die am Tag zuvor ihren insgesamt 100. Weltcupsieg mit 3.000-m-Weltrekord (4:00,26) gefeiert hatte.

Friesinger legte den gewohnten Blitzstart hin und war schon bei der 300-m-Distanz deutlich schneller als die Konkurrenz. Das Zeitpolster reichte am Ende für den Sieg, wodurch Friesinger auch vorzeitig den mit rund 30.000 DM versüßten Disziplin-Weltcup gewann. Die zweimalige 5.000-m-Olympiasiegerin Claudia Pechstein aus Berlin belegte in 1:58,84 Minuten nur den siebten Rang.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen