Sport

8:0 im Gerd-Müller-Stadion Bayern mit lockerem Sieg

Das Testprogramm der Fußball-Bundesligisten stand im Zeichen von Gerd Müller. Rekordmeister Bayern München bescherte dem deutschen Fußball-Idol mit einem 8:0 (3:0) bei seinem Heimatklub TSV Nördlingen einen perfekten Tag. 10.500 Zuschauer kamen, um den einstigen Bomber der Nation und das Starensemble von Trainer Jürgen Klinsmann zu sehen. Im Vordergrund stand nicht das Spiel, sondern die Würdigung eines außergewöhnlichen Fußballers: Der örtliche Rieser Sportpark trägt den Namen "Gerd-Müller-Stadion".

Schalke besiegt Glasgow

Nettes Beiwerk waren da die Siege der Konkurrenz: Schalke 04 und der 1. FC Köln gefielen mit Siegen gegen namhafte Konkurrenten, Königsblau siegte 1:0 (1:0) gegen den schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers, die Geißböcke gegen Premier-League-Aufsteiger West Bromwich Albion gleich mit 4:1 (4:0). Mit dem identischen Ergebnis setzten sich der Hamburger SV und Eintracht Frankfurt in Österreich gegen unterklassige Konkurrenz durch, der HSV 4:0 (3:0) gegen WSG Wattens, die Hessen mit 4:0 (1:0) gegen WAC/St. Andrä. Nur Bayer Leverkusen tanzte mit einem 2:2 (0:1) beim siebenmaligen weißrussischen Meister Dynamo Minsk etwas aus der Reihe.

Bayern drückend überlegen

"Das ist schon eine tolle Sache", sagte Gerd Müller, Weltmeister 1974 und Europameister 1972. Der Stürmer hat Zahlen für die Ewigkeit produziert: 68 Tore in 62 Länderspielen, 365 Treffer in 427 Bundesliga-Spielen für Bayern München, Bestmarken, die wahrscheinlich nie mehr überboten werden.

Die neue Bayern-Generation war am Samstag dem Bezirksoberligsten natürlich in allen Belangen überlegen. Deniz Yilmaz traf dreimal, Joseph Ngwenya zweimal und je einmal Mark van Bommel, Andreas Ottl und Martin Demichelis. Gerd Müller verfolgte das Geschehen von der Bank aus - neben Jürgen Klinsmann.

Kölner überzeugen in Euskirchen

In einer sehr starken ersten Halbzeit vor 3.000 Zuschauern in Euskirchen erzielten Fabrice Ehret, Zweitliga-Torschützenkönig Milivoje Novakovic, Nemanja Vucicevic und Roda Antar die Tore für Bundesliga-Rückkehrer Köln. FC-Trainer Christoph Daum verzichtete unter anderem auf die Neuzugänge Wilfried Sanou, Pierre Wome und Manasseh Ishiaku sowie Kevin McKenna. Die Spieler wurden geschont oder laborierten an Blessuren.

Krstajic als Matchwinner

Mladen Krstajic bescherte Schalke beim Debüt von Neuzugang Orlando Engelaar den Sieg. Der Abwehrspieler war per Kopfball gegen die Rangers in der 31. Minute erfolgreich. Zehn-Millionen-Neuzugang Jefferson Farfan hatte den Treffer per Eckball vorbereitet. Vor 28. 350 Zuschauern im WM-Stadion wurde der niederländische Nationalspieler Engelaar in der Pause eingewechselt. Danach zählte der Mittelfeldspieler zu den besten Akteuren der Gastgeber.

Quelle: ntv.de