Sport

BVB ohne erste Sturmreihe Borussias Ersatz gefragt

Ohne den Paradeangriff, aber mit neu gewonnenem Selbstvertrauen geht Bundesligist Borussia Dortmund in das UEFA-Cup-Rückspiel gegen den FC Kopenhagen. Nach der Siegesserie in der Bundesliga und der Rückkehr in den nationalen Titelkampf will der Revierclub auch auf europäischer Fußball-Bühne den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen.

Die beim 1:0-Sieg im Hinspiel gegen die spielstarken Dänen nur mit sehr viel Glück geschaffene gute Ausgangsposition soll vor heimischer Kulisse auf keinen Fall leichtfertig verspielt werden.

Weil mit dem wegen einer roten Karte gesperrten Jan Koller, dem verletzten Marcio Amoroso und dem für internationale Spiele gesperrten Ewerthon die zuletzt torgefährlichsten Borussen ausfallen, muss Matthias Sammer personell improvisieren.

Erstmals seit dem 4. November 2000 (2:6 gegen Bayern München) und seiner überstandenen Hirntumor-Erkrankung kann Heiko Herrlich in einem Pflichtspiel von Beginn an zum Einsatz kommen. Wie weit seine Rehabilitation mittlerweile vorangeschritten ist, hatte der Angreifer bereits im Hinspiel eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Mit seinem Treffer in der Nachspielzeit öffnete er seinem Team nicht nur das Tor zum Achtelfinale, sondern sorgte nach langer Leidenszeit für ein beachtliches Comeback.

Quelle: ntv.de