Sport

Kugelstoßerinnen bei der EM Deutsches Trio locker ins Finale

Das deutsche Kugelstoß-Trio der Frauen hat am ersten Tag der Leichtathletik-EM in Barcelona problemlos das Finale erreicht. Jeweils im ersten Versuch schafften die WM-Zweite Nadine Kleinert, Hallen-Europameisterin Petra Lammert und die Hallen-EM-Zweite Denise Hinrichs die Qualifikationsweite.

2010-07-27T090715Z_01_BAR806_RTRMDNP_3_ATHLETICS-EUROPEAN.JPG1187934590805979100.jpg

Locker ins Finale: Nadine Kleinert.

(Foto: REUTERS)

Die drei deutschen Kugelstoßerinnen sind bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona locker ins abendliche Finale eingezogen. Sowohl Medaillenkandidatin Nadine Kleinert aus Magdeburg) als auch Petra Lammert aus Neubrandenburg) und Denise Hinrichs aus Wattenscheid) schafften die geforderte Qualifikationsweite von 17,50 Metern gleich im ersten Versuch.

Die Olympia- und WM-Zweite Kleinert stieß die Kugel bei hochsommerlicher Hitze am Vormittag 18,98 Meter weit; auch Lammert (18,48) und Hinrichs (17,72) hatten keine Mühe mit der Norm. "Mit minimalem Aufwand ins Finale. Ich war überrascht, wie locker das ging - schließlich war es für mich EM-Rekord", sagte Kleinert, die zusammen mit ihrem Kugelstoß-Kollegen Ralf Bartels Kapitän des deutschen Teams ist. Nach drei sechsten Plätzen bei ihren bisherigen drei EM-Auftritten will die 34-Jährige ab 19.35 Uhr unbedingt ihre erste Medaille gewinnen.

Das Kugelstoßen der Frauen ist die erste Entscheidung im 1929 gebauten und für die EM nochmals modernisierten Olympiastadion von 1992. Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ist mit einem 73- köpfigen Team beim Saisonhöhepunkt am Start.

Quelle: n-tv.de, dpa/sid

Mehr zum Thema