Sport

Dallas trifft 24 Dreier bei Sieg Doncic demontiert Warriors in nur 30 Minuten

imago45333918h.jpg

31 Punkte, zwölf Rebounds und 15 Assists in 30 Minuten: Der 20 Jahre alte Luka Doncic von den Dallas Mavericks.

(Foto: imago images/Icon SMI)

Luka Doncic, Jungstar der Dallas Mavericks, liefert eine weitere Show: In nur 30 Minuten legt er ein überragendes Triple-Double auf und verhilft seinem Team zum Sieg über Golden State. Dallas gelingt dabei, was nicht mal mit Dirk Nowitzki klappte. Dennis Schröder wird derweil von der NBA zur Kasse gebeten.

Dank einer herausragenden Leistung von Basketball-Jungstar Luka Doncic haben die Dallas Mavericks am Samstagabend (Ortszeit) in der NBA mit 141:121 bei den weiterhin ersatzgeschwächten Golden State Warriors gewonnen und den 21. Saisonsieg eingefahren. Dabei verwandelten die Texaner 24 Drei-Punkte-Würfe.

Der 20 Jahre alte Slowene wurde nach 30 Minuten geschont. Zuvor hatte er mit 31 Punkten, zwölf Rebounds und 15 Assists ein sogenanntes Triple-Double aufgelegt. Es war bereits das neunte dieser Spielzeit und das 17. seiner NBA-Karriere. "Er war heute einmalig, das war eine phänomenale Vorstellung", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle. Doncic hatte zuletzt knapp zwei Wochen wegen einer Knöchelverletzung gefehlt und dadurch vier Spiele verpasst. Schon bei seinem Comeback gegen die San Antonio Spurs war er Topscorer seines Teams. Der deutsche Nationalspieler Maximilian Kleber kam auf acht Punkte.

Nächster Gegner der Mavs sind am Sonntag (Ortszeit) die Los Angeles Lakers, die dank Superstar LeBron James die fünfte Niederlage nacheinander verhinderten. Der 34-Jährige führte den Tabellenersten der Western Conference zu einem 128:120 (71:64) gegen die Portland Trail Blazers, dabei gelangen ihm 21 Punkte und 16 Assists.

Theis verliert, Schröder muss blechen

Einen starken Auftritt legte auch Isaiah Hartenstein von den Houston Rockets hin. Beim 108:98-Heimerfolg gegen die Brooklyn Nets stellte Hartenstein mit neun Punkten seinen persönlichen Karrierebestwert ein. Außerdem schnappte er sich 13 Rebounds, kein anderer Spieler schaffte mehr. Bester Werfer der Partie war James Harden mit 44 Punkten.

Eine deutliche Heimniederlage kassierte hingegen Daniel Theis mit den Boston Celtics. Nach zuvor fünf Siegen nacheinander unterlag der Rekordmeister dem amtierenden Champion Toronto Raptors mit 97:113. Theis kam in etwas mehr als 18 Minuten auf vier Punkte und zwei Rebounds. Außerdem zogen die Washington Wizards, bei denen Isaac Bonga und der immer noch verletzte Moritz Wagner unter Vertrag stehen, mit 100:107 daheim gegen die New York Knicks den Kürzeren. Bonga spielte 20 Minuten und legte ordentliche acht Punkte und vier Rebounds auf.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder von den Oklahoma City Thunder muss derweil 25.000 Dollar Strafe zahlen, weil er beim Spiel seines Klubs bei den Charlotte Hornets den Schiedsrichter angefasst hatte. Der 26 Jahre alte Aufbauspieler hatte beim 104:102-Sieg im dritten Viertel den Referee an den Arm gegriffen, um diesem zu zeigen, wie er vermeintlich gefoult worden war. Der Unparteiische bestrafte dies umgehend mit einem technischen Foul - nun gab es die Geldstrafe durch die NBA wegen der "absichtlichen Berührung eines Liga-Offiziellen". Beim knappen Sieg von Oklahoma in der Verlängerung hatte Schröder 24 Punkte erzielt.

Quelle: ntv.de, dbe/dpa