Sport

Staatsanwaltschaft ermittelt Fotos von Michael Schumacher aufgetaucht

45e2d6562849c0955d436e968d8fba2b.jpg

Zum Schutz ihrer Privatsphäre lässt die Familie Schumacher so gut wie nichts an die Öffentlichkeit dringen.

(Foto: dpa)

Mehreren Verlagshäusern sollen für eine horrende Summe heimlich getätigte Aufnahmen von Michael Schumacher angeboten worden sein. Einem Medienbericht zufolge zeigen sie den ehemaligen Formel-1-Star auf seinem Krankenbett.

Heimlich getätigte Aufnahmen von Michael Schumacher wurden offenbar mehreren Verlagshäusern zum Verkauf angeboten. Das berichtet das RTL-Portal vip.de. Die Fotos sollen auf dem Genfer Anwesen der Familie Schumacher aufgenommen worden sein und den ehemaligen Formel-1-Weltmeister laut einer Verlagsmitarbeiterin aus nächster Nähe auf seinem Krankenbett zeigen.

Dem Bericht zufolge hat die Staatsanwaltschaft gegenüber RTL bestätigt, dass sie Ermittlungen aufgenommen hat, weil jemand ein Foto gemacht haben soll, das seinen "höchstpersönlichen Lebensbereich" verletzte. "Eine unbekannte Person habe Verlagsredaktionen heimlich hergestellte Fotoaufnahmen von Michael Schumacher gegen hohe Geldbeträge zur Veröffentlichung angeboten", so der offizielle Wortlaut.

"Kein öffentliches Thema"

Schumacher hatte sich am 29. Dezember 2013 schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er befindet sich seit September 2014 abgeschirmt von der Öffentlichkeit zur Rehabilitation zuhause in seiner Wahlheimat am Genfer See. Zum Gesundheitszustand wird es indes auch künftig keine Informationen geben. Das betonte seine Managerin Sabine Kehm in einer Mitteilung, in der eine Initiative inspiriert durch den ehemaligen Piloten angekündigt wurde.

"Michaels Gesundheit ist kein öffentliches Thema, und daher werden wir uns weiterhin dazu nicht äußern", sagte Kehm: "Schon allein deswegen, weil wir die Privatsphäre von Michael so weit wie möglich schützen müssen." Aus juristischer Sicht würde jede Aussage zum Gesundheitszustand "den Umfang seiner Privatsphäre auf Dauer verringern", meinte die ehemalige Sprecherin und nun auch schon langjährige Managerin des zweifachen Familienvaters.

Der siebenmalige Weltmeister war im Skigebiet oberhalb von Méribel mit dem Kopf auf einen Stein aufgeschlagen und hatte sich trotz eines Helms ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Er kämpfte tagelang um sein Leben und lag mehrere Monate im künstlichen Koma im Universitätskrankenhaus von Grenoble.

Quelle: n-tv.de, jgu

Mehr zum Thema