Sport

Schweizer Handballer überraschen Frankreich gelingt perfekter WM-Start

229011975.jpg

Frankreich feiert gegen Norwegen den ersten Sieg bei der diesjährigen WM in Ägypten.

(Foto: picture alliance/dpa/Egypt 2021 Men's Handball World Championship)

Zum Auftakt der Handball-WM in Ägypten wird Frankreich seiner Favoritenrolle gerecht. Im Spitzenspiel gegen Norwegen zeichnet sich insbesondere ein Ex-Bundesligaspieler aus. Der Schweiz gelingt gegen Österreich ein Achtungserfolg.

Rekordchampion Frankreich ist mit einem Achtungserfolg in die Weltmeisterschaft in Ägypten gestartet. Im ersten Spitzenspiel des Turniers setzten sich die Franzosen in Gizeh mit 28:24 (13:13) gegen Vize-Weltmeister Norwegen durch. Erfolgreichster Werfer Frankreichs war der ehemalige Bundesliga-Profi Kentin Mahé mit neun Treffern. Den Norwegern verhalfen dagegen auch die zehn Tore des Kieler Superstars Sander Sagosen nicht zum Sieg.

Wie die Franzosen kam auch Mitfavorit Schweden erfolgreich ins Turnier und siegte gegen Nordmazedonien souverän mit 32:20 (16:11). Überragender Schwede war Hampus Wanne von der SG Flensburg-Handewitt mit elf Treffern.

Zuvor hatte die Schweiz bereits für den größten Achtungserfolg des Tages gesorgt. Die erst wenige Stunden zuvor in Ägypten gelandeten Eidgenossen setzten sich mit 28:25 (13:13) gegen Österreich durch. Bester Werfer der Schweiz war mit sieben Treffern Spielmacher Andy Schmid vom Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen. Für die Österreicher war Robert Weber von der HSG Nordhorn-Lingen mit ebenfalls sieben Toren am erfolgreichsten.

Die für die USA nachgerückten Schweizer waren erst am Donnerstagnachmittag in Ägypten gelandet und anschließend direkt vom Rollfeld per Bus in die Halle gebracht worden. Erst am Dienstagabend hatten sie von ihrer WM-Teilnahme erfahren. Die USA hatten wie Tschechien ihre Teilnahme aufgrund etlicher Corona-Fälle innerhalb einiger Mannschaften kurzfristig abgesagt. Deutschland startet am Freitag (18 Uhr) gegen Uruguay ins Turnier.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa