Sport

Tour de France / 2. Etappe Freire siegt in Saarbrücken

Weltmeister Oscar Freire hat die Deutschland-Etappe der 89. Tour de France gewonnen. Der Spanier entschied den Schlussspurt des Teilstücks über 181 km von Luxemburg nach Saarbrücken vor Robbie McEwen und Erik Zabel für sich und übernahm damit auch das Gelbe Trikot des Spitzenreiters in der Gesamtwertung.

Zabel war bereits am Vortag leer ausgegangen und wollte wenigstens einen Tag nach seinem 32. Geburtstag den ersten Sieg auf der aktuellen Schleife herausfahren. Dass es wieder nicht klappte, lag nicht zuletzt an der Stärke der Gegener.

Nüchtern sah Telekom-Direktor Rudy Pevenage den Ausgang des Rennens: "Es war eben ein klassischer Sprint. Wir haben ihn gut vorbereitet, aber es hat nicht geklappt. Ich habe gestern schon vor den letzten Metern gewarnt. Mich erstaunt nur, dass der Schweizer sein Gelbes Trikot verteidigt hat", sagte der Belgier.

Seinen ersten Triumph bei der Tour konnte Freire gar nicht richtig fassen: "Das hatte ich nun wirklich nicht erwartet. Vor allem deshalb nicht, weil ich mich nicht in allerbester Form fühle. Aber im Schlussprint ist eben alles möglich", sagte der zweimalige Straßen-Champ, der nun mit elf Sekunden Rückstand hinter Bertiogliati den neunten Rang im Gesamtklassement belegt.

Zuvor hatte das Saarland die Tour bei hochsommerlichen Temperaturen begrüßt. Kurz vor 14.00 Uhr übergab der luxemburgische Tourchef Jean-Paul Ripplinger am Grenzübergang Schengen symbolisch das Feld der 189 Fahrer an seinen saarländischen Kollegen Werner Zimmer.

Die 2. Etappe der „Großen Schleife“ von Luxemburg nach Saarbrücken wurde auch von politischer Prominenz verfolgt. Bundesinnenminister Otto Schily (SPD), der saarländische Ministerpräsident Peter Müller (CDU) und Saarlands Sportministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) waren an der Strecke.

Nach vier Tagen rollt die Tour-Karawane am Dienstag erstmals über französischen Boden. Auf dem Weg von Metz nach Reims stehen zwei Bergwertungen der vierten Kategorie. Ansonsten ist das meist flache Teilstück durch Lothringen über 174,5 km bis zur Hauptstadt der Champagne auf die Sprinter zugeschnitten.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen