Sport

Kerber in Melbourne weiter Görges verliert überraschend in Runde eins

c53c1f926791769be1d63ff6b51d35a2.jpg

Görges war mit ihrem Spiel nicht zufrieden.

(Foto: imago/Hasenkopf)

2018 steht Julia Görges im Wimbledon-Halbfinale. Die Erwartungen in diesem Jahr sind daher hoch. Bei den Australian Open will sich die Weltranglisten-14. beweisen - und hat prompt auch einen Matchball. Am Ende jubelt aber ihre Erstrunden-Gegnerin. Besser macht es Angelique Kerber.

Julia Görges ist überraschend in der ersten Runde der Australian Open in Melbourne ausgeschieden. Die deutsche Nummer zwei und Wimbledon-Halbfinalistin unterlag Danielle Collins aus den USA nach 2:24 Stunden 6:2, 6:7 (5:7), 4:6. Im zweiten Satz hatte Görges bereits zum Matchgewinn aufgeschlagen und war nur zwei Punkte vom Einzug in die nächste Runde entfernt gewesen.

Die 30-Jährige aus Bad Oldesloe, Nummer 14 der Setzliste, schied bei Temperaturen von knapp 30 Grad als erste von insgesamt sechs deutschen Tennisspielerinnen aus. Zum Auftakt des Jahres hatte Görges ihren Titel beim WTA-Turnier in Auckland/Neuseeland erfolgreich verteidigt. Die Weltranglisten-35. Collins (25) hatte bis dato noch kein Match bei einem Grand-Slam-Turnier gewonnen.

Bis zum 6:5 im zweiten Satz lief für Görges alles nach Plan, doch plötzlich ließen sie ihr Aufschlag und die Vorhand im Stich. Insgesamt servierte sie neun Doppelfehler, vier davon im zweiten Satz, und kassierte ihre erste Auftaktniederlage bei den Australian Open seit ihrem Melbourne-Debüt vor zehn Jahren.

imago38298682h.jpg

Angelique Kerber konnte sich fast mühelos durchsetzen.

(Foto: imago/GEPA pictures)

Dagegen schaffte Wimbledonsiegerin Angelique Kerber sicher den Sprung in die zweite Runde. Die Weltranglisten-Zweite gewann 6:2, 6:2 gegen die Slowenin Polona Hercog. trifft die Melbourne-Siegerin von 2016 nun auf die brasilianische Qualifikantin Beatriz Haddad Maia. "Das ist ein besonderer Platz für mich, alles hat hier begonnen", sagte Kerber in der Rod-Laver-Arena mit Blick auf ihren ersten von drei Grand-Slam-Titeln an gleicher Stelle und kündigte an: "Ich versuche, so weiterzuspielen wie im vorigen Jahr."

Nadal gibt sich keine Blöße

Drei Jahre nach ihrem Triumph an gleicher Stelle und dem letztjährigen Halbfinal-Einzug genügte Kerber eine solide Leistung für den Erfolg gegen Hercog. Die 27 Jahre alte Nummer 92 der Welt versuchte mit aggressivem Spiel, zu Punktgewinnen zu kommen. Allerdings unterliefen ihr dabei viele leichte Fehler, die Kerber in der einen oder anderen engen Situation halfen. Mit der Satzführung im Rücken holte sich Kerber im zweiten Durchgang ein schnelles Break und den 2:0-Vorsprung. Ein Doppelfehler von Hercog bescherte ihr das 4:1, nach 1:12 Stunden machte die 30-Jährige den fünften Erfolg im siebten Vergleich perfekt.

Bei den Herren gab sich unterdessen Rafael Nadal keine Blöße. Der Weltranglistenzweite aus Spanien, zuletzt immer wieder von Verletzungen geplagt, gewann gegen den Australier James Duckworth 6:4, 6:3, 7:5. Für Nadal war es das erste offizielle Match seit seiner Aufgabe im Halbfinale der US Open im September. Vor dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison hatte er nur ein Match beim Einladungsturnier in Abu Dhabi absolviert.

Quelle: n-tv.de, bad/sid/dpa

Mehr zum Thema