Sport

2. Fußball Bundesliga Hannover bleibt Spitzenreiter

Der VfL Bochum hat im Spitzenspiel der zweiten Fußball-Bundesliga beim FSV Mainz 05 die Chance verpasst, den Rückstand auf die Aufstiegsplätze zu verkürzen.

Das Team von Trainer Peter Neururer brachte vor 11.300 Zuschauern eine 1:0-Führung durch den Dänen Thomas Christiansen aus der 63. Minute nicht über die Zeit und musste sechs Minuten später noch den Ausgleich durch einen Foulelfmeter von Blaise N'Kufo hinnehmen.

Die Bochumer, die mit einer 1:4-Pleite in Karlsruhe aus der Winterpause gekommen waren, haben nun als Sechster fünf Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Armina Bielefeld.

Union Berlin nur Remis in Ahlen

Der vom Fußball-Bundesligisten Energie Cottbus abgeschobene Antun Labak sicherte vor 7.815 Zuschauern mit seinen Ausgleichtstor zum 2:2 (0:1) dem LR Ahlen in der 79. Minute einen Heimpunkt gegen den letztjährigen DFB-Pokalfinalisten Union Berlin.

Die Schützlinge von Trainer Georgi Wassiliew sind nun seit sieben Auswärtsspielen sieglos und bleiben mit Ahlen punktgleiche Tabellennachbarn.

Durch den 10. Saisontreffer von Sreto Ristic (30.) und das Premierentor von Petar Divic (60.) untermauerten die Berliner ihre Überlegenheit bis in die Schlussphase. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Cyrille Florent Bella (55.) mit einem schönen Flugkopfball nach einer Ecke von Marc Arnold erzielt.

Hannover bleibt Spitzenreiter

Hannover 96 ist in der Zweiten Fußball- Bundesliga weiter nicht zu schlagen. Der Spitzenreiter bezwang vor 20.000 Zuschauern die SpVgg Unterhaching mit 1:0 (1:0) und sicherte sich durch das goldene Tor von Jiri Kaufman (37. Minute) den fünften „Dreier" in Serie.

Die seit fünf Partien sieglosen Unterhachinger, die bereits zum zehnten Mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer blieben, stecken als Tabellen-14. weiter im Abstiegskampf fest.

Oberhausen mit erstem Sieg unter Trainer Ristic

Durch den ersten Sieg im vierten Pflichtspiel unter Trainer Aleksandar Ristic hat Rot-Weiß Oberhausen den letzten Tabellenplatz der Zweiten Fußball-Bundesliga verlassen.

Die „Kleeblätter", mit acht Niederlagen in zehn Spielen zuvor die schlechteste Heimmannschaft der Liga, besiegten Alemannia Aachen mit 4:0 (3:0) und verbesserten sich auf den 16. Platz. Zum rettenden Rang 14 haben die Rot-Weißen noch einen Rückstand von sieben Punkten.

Vor 5.244 Zuschauern im Niederrhein-Stadion legten die Gastgeber den Grundstein für den vierten Saisonsieg bereits in der ersten Halbzeit: Sascha Rösler (15.), Adis Obad (16.) und Chiquinho (45.) sorgten mit ihren Treffern für die 3:0-Führung. Rösler gelang in der 53. Minute der Endstand.

Bielefeld nur Remis

Arminia Bielefeld hat einen kleinen Rückschlag im Kampf um die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus hinnehmen müssen. Die Ostwestfalen verloren beim 1:1 (0:1) in Mannheim zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg. Artur Wichniarek brachte in der 35. Minute den Tabellendritten der 2. Bundesliga in Führung. David Montero glückte vor etwa 7.000 Zuschauern der verdiente Ausgleich (85.).

Der Bielefelder Marcio Borges hatte kurz zuvor wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte erhalten (84.). Durch die letztendlich gerechte Punkteteilung bauten beide Mannschaften ihre Serien aus.

Die Arminen sind seit sechs Spielen ungeschlagen und bleiben in Mannheim weiterhin ohne Zweitliga-Niederlage.

1:5-Schlappe für Babelsberg

Auch nach der Beurlaubung von Trainer Hermann Andrejew bleibt Babelsberg 03 der „Prügelknabe " der zweiten Fußball-Bundesliga. Unter Manager und Interims-Coach Oskar Kosche verlor der Aufsteiger vor heimischem Publikum 1:5 (0:2) gegen die SpVgg Greuther Fürth.

Während Babelsberg nach der achten Pleite aus den vergangenen neun Heimspielen das rettende Ufer zunehmend aus den Augen verliert, bleiben die Franken nach dem dritten Sieg in Folge auf Tuchfühlung zu den Aufstiegrängen.

Vor 3.238 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion brachte Francis Kioyo die Gäste nach 22 Minuten in Führung und erhöhte 18 Minuten später auf 2:0. Ioannis Amanatidis (46.) sorgte direkt nach dem Wiederanpfiff mit dem dritten Gäste-Treffer für eine Vorentscheidung, ehe Jens Dowe (68.) kurzzeitig verkürzen konnte.

In der Schlussphase machte der frühere Kölner Ralph Hasenhüttl mit einem „Doppelpack (82. und 88.) den Kantersieg perfekt. Babelsberg verlor zudem Jens Härtel (69.), der wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Frankfurt behält Aufstiegsplätze im Auge

Eintracht Frankfurt bleibt weiter dicht hinter den Aufstiegsplätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Der Erstliga-Absteiger gewann beim Aufsteiger FC Schweinfurt 05 mit 1:0 (0:0) und holte verdient seinen sechsten Auswärts- und neunten Saisonsieg.

Für die abstiegsgefährdeten Unterfranken war es erst die zweite Heimniederlage, aber schon elfte Saisonschlappe. Vor 9.000 Zuschauern erzielte Jens Rasiewski in der 80. Minute mit einem überraschenden 20-m-Schuss das Siegtor der Eintracht.

Duisburg schafft Auswärtssieg

Der MSV Duisburg hat die Heimsiegserie des SSV Reutlingen gestoppt. Die „Zebras“ gewannen bei den Schwaben 1:0 (1:0) und blieben damit im sechsten Auswärtsspiel in Folge ungeschlagen.

Marc Kienle (19.) erzielte für die Gäste vor 6.076 Zuschauern im Stadion an der Kreuzeiche den entscheidenden Treffer. Duisburg konnte sich dadurch weiter von der Abstiegszone absetzen, während Reutlingens Bemühungen, ins obere Tabellendrittel vorzustoßen, erst einmal fehl geschlagen sind.

Remis zu wenig für Saarbrücken

Der 1. FC Saarbrücken ist gegen den Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus gekommen. Die abstiegsgefährdeten Saarländer konnten mit dem Unentschieden im zweiten Spiel unter ihrem neuen Trainer Tom Dooley ihre Position nur unwesentlich verbessern.

Nach der Pausenführung durch den Ungarn Tomasz Koltai (30.) erzielte Thijs Waterink (72.) den Ausgleich für Aufsteiger Karlsruhe, der seinen Platz im Mittelfeld festigte.

Saarbrücken verlor neben zwei Punkten auch noch Karsten Hutwelker mit einer gelb-roten Karte (90.) wegen Meckerns.

Quelle: ntv.de