Sport

Fußball-Bundesliga Hertha buhlt um Asamoah

Fußball-Nationalspieler Gerald Asamoah wird bereits seit geraumer Zeit von Bundesligist Hertha BSC umworben. Der Manager der Berliner, Dieter Hoeneß, bestätigte Kontakte mit dem Schalker.

Der 22 Jahre alte Senkrechtstarter könnte den deutschen Vizemeister aufgrund einer Klausel in seinem Kontrakt vorzeitig für eine angebliche Ablösesumme von drei Mio. DM verlassen, sollten sich die Gelsenkirchener in der nächsten Spielzeit nicht für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren. Der Vertrag von Asamoah läuft noch bis 2003.

"Ich kann nicht bestreiten, dass es Kontakte gab. Er wird für uns ein Thema sein", sagte Hoeneß in einem Interview mit der Berliner Boulevardzeitung "B.Z. ". Er bestätigte zugleich, dass er bereits vor der Winterpause Verbindung mit Asamoah-Berater Jürgen Milewski aufgenommen hatte.

Auch der in Ghana geborene Nationalspieler bestätigte die Kontakte: "Ich weiß von meinem Berater, dass Hertha mal angefragt hat. Berlin ist eine schöne Stadt, und man sollte nie nie sagen." Asamoah hatte im Vorfeld des WM-Qualifikationsspiels in Finnland (2:2) die Existenz der Klausel bestätigt. Schalkes Manager Rudi Assauer hatte seinen Spieler darauf hin stark kritisiert.

Quelle: ntv.de