Sport

Interesse an Innenverteidiger Hoffenheim will Schalke-Spieler

Bundesliga-Tabellenführer 1899 Hoffenheim soll Interesse an einer Verpflichtung von U21-Nationalspieler und Innenverteidiger Benedikt Höwedes von Liga-Konkurrent Schalke 04 haben. Das berichtet der "kicker". Der zuletzt starke 20-Jährige ist nicht der einzige Spieler, der das Augenmerk der TSG auf sich gezogen hat. Auch Schalkes Ersatz-Torwart Ralf Fährmann wird mit den Kraichgauern in Verbindung gebracht.

Derweil hat Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser Mäzen Dietmar Hopp verteidigt. "Der Vorwurf, dass sich hier einer nach Vorbild von Roman Abramowitsch irgendeinen Verein kauft, entspricht ganz und gar nicht der Wirklichkeit", sagte Schindelmeister der "Frankfurter Rundschau". Hopp sei nicht der "knallharte Geschäftsmann, für den ihn viele halten, die ihn nicht kennen, sondern ein sensibler und gutmütiger Mensch, der in höchstem Maße dem Gemeinwohl verpflichtet ist und die Anfeindungen nicht verdient."

Personalsorgen vor Sonntagsspiel

Der Spitzenreiter bangt vor dem Auswärtsspiel in der Fußball-Bundesliga am Sonntag bei Hertha BSC Berlin um den Einsatz von Marvin Compper. Der 23-Jährige, der in der Innenverteidigung bislang eine sehr starke Saison gespielt hat, erlitt im Training eine Verletzung am Außenband des rechten Knöchels.

Probleme hat auch noch Tobias Weis. Der Mittelfeldspieler klagt weiter über Schmerzen am großen Zeh. Weis hatte sich den Zeh vor einer Woche angebrochen, war für das Spiel gegen den Karlsruher SC (4:1) aber fit gespritzt worden.

Quelle: ntv.de