Sport

Handball-Bundesliga Lemgo gewinnt in Nordhorn

Die Bundesliga-Handballer des TBV Lemgo bleiben erster Verfolger von Rekordmeister THW Kiel. Im Duell der EHF-Pokal- Starter setzte sich die Mannschaft des früheren Nationalmannschaftskapitäns Markus Baur bei der HSG Nordhorn mit 35:33 (16:17) durch und behauptete dank des zehnten Saisonsieges Tabellenplatz zwei.

Dagegen konnten die Grafschafter ihre sportliche "Mini-Krise" nicht überwunden und kassierten ihre dritte Niederlage in Serie. Auch die erhoffte Trotzreaktion auf den Vier-Punkte-Abzug durch die Handball-Bundesliga blieb aus. Die Handball-Bundesliga GmbH hatte Nordhorn unter der Woche wegen Nichterfüllung von Lizenzauflagen mit sofortiger Wirkung vier Punkte in der laufenden Saison abgezogen. Gegen den Bescheid kann die HSG innerhalb von einer Woche nach Zustellung Beschwerde einlegen.

Dormagen deutlich geschlagen

Favoritenschreck Bayer Dormagen hatte bei MT Melsungen nichts zu bestellen und kam mit 30:43 (13:18) unter die Räder. Der Aufsteiger hatte zuvor den HSV Hamburg besiegt und Meister THW Kiel sowie dem VfL Gummersbach ein Remis abgetrotzt. GWD Minden drehte trotz eines zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Rückstandes noch das Heimspiel und besiegte den TV Großwallstadt mit 31:30 (10:14).

Acht Tore durch Michael Kraus

Nach ausgeglichener erster Halbzeit lieferten sich im Euregium zu Nordhorn beide Kontrahenten auch in Durchgang zwei einen Kampf auf Biegen und Brechen, in dem der Nordhorner Tobias Karlsson in der 38.Minute nach drei Zeitstrafen die Rote Karte sah. In der 47. Minute ging der TBV mit 25:26 erstmals in der Partie in Führung und gab diese nicht mehr ab. Bester HSG-Werfer war Nationalspieler Holger Glandorf (8), auf der Gegenseite traf Michael Kraus als Erfolgreichster ebenfalls achtmal.

Quelle: ntv.de