Sport

Spielplan und TV Liga-Verband für Reform

Die Spiele der Fußball-Bundesliga werden nach dem Willen des Vorstandes des neu gegründeten Liga-Verbandes ab der neuen Saison nur noch an zwei Spieltagen ausgetragen. Das Gremium mit dem Hamburger Vereinschef Werner Hackmann an der Spitze plädierte bei seiner Sitzung in Frankfurt am Main für die Reduzierung von vier auf nur noch zwei Anstoßzeiten. Nach diesen Plänen sollen künftig am Samstag sieben Partien um 15.30 Uhr angepfiffen werden, zwei Begegnungen finden dann am Sonntag um 17.30 Uhr statt.

Erste Zusammenfassungen im frei empfangbaren Fernsehen soll es nach dem Willen des Liga-Verbands am Samstag ab 20.15 Uhr geben. "Wir halten eine solche Zeit für zeitnah und kommen mit unserem Vorschlag den Interessen der Zuschauer entgegen", erklärte Hackmann.

Liga-Chef Hackmann und Vorstandssprecher Wilfried Straub sind vom Vorstand ermächtigt, mit dem Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Gerhard Mayer-Vorfelder, und der Kirch-Gruppe als Rechte-Inhaber die Reduzierung der Anstoßzeiten und die Berichterstattung im Fernsehen zu verhandeln.

Quelle: ntv.de