Sport

"Deflate-Gate" vor dem Super Bowl NFL-Bericht belastet Superstar Brady

2015-05-06T175202Z_815161457_TM3EB56121C01_RTRMADP_3_US-NFL-DEFLATE-REPORT.JPG5215955503079386571.jpg

Patriots-Star Tom Brady wird von der NFL in der "Deflategate"-Affäre belastet.

(Foto: USA Today Sports)

Zu schwach aufgepumpte Bälle sorgen vor dem Super Bowl in der NFL für enorme Aufregung, gegen der spätere Champion New England Patriots und Star-Quarterback Tom Brady stehen unter Betrugsverdacht. Der wird nun von der NFL erhärtet.

Super-Bowl-Champion New England Patriots und Star-Quarterback Tom Brady geraten in der Ball-Affäre der amerikanischen Football-Profiliga NFL unter Druck. Die offizielle Untersuchungskommission stellte in einem 243-seitigen Bericht fest, dass Mitarbeiter der Patriots vor dem Halbfinale gegen die Indianapolis Colts (45:7) "wahrscheinlich" die Bälle zu schwach aufgepumpt hätten und Brady "mindestens Kenntnis" von der Maßnahme gehabt habe.

Dass die Patriots-Mitarbeiter absichtlich handelten, bezeichnete der Bericht als "eher wahrscheinlich als nicht". Brady hatte stets bestritten, von den Vorgängen rund um "Deflate-Gate" gewusst zu haben. Der Superstar führte im Anschluss an das Halbfinale gegen die Colts sein Team, zu dem auch der Deutsche Sebastian Vollmer gehört, im Endspiel gegen die Seattle Seahawks zum Superbowl-Gewinn und wurde als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet.

Quelle: ntv.de