Sport

Kurioser Spieltag in Wimbledon Nachtruhe unterbricht Nadal und Djokovic

1440a165da40c9016793310d2a8c2f9a.jpg

Den zweiten Satz konnte er klar für sich entscheiden: Der Spanier Rafael Nadal im Spiel gegen den Serben Novak Djokovic.

(Foto: AP)

Der südafrikanische Tennisprofi Anderson wird erst am Wochenende erfahren, auf wen er im Finale von Wimbledon trifft. Rafael Nadal und Novak Djokovic kommen mit ihrem Halbfinale zu keinem Ende. Davon könnte auch Angelique Kerber betroffen sein.

Das zweite Halbfinale des Grand-Slam-Klassikers von Wimbledon zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic ist am Abend vor dem vierten Satz unterbrochen worden. Beim Stand von 6:4, 3:6, 7:6 (11:9) aus Sicht von Djokovic konnte die Partie nicht mehr fortgesetzt werden.

02e2603040fa3e0e0992f8dab9b22e6e.jpg

Muss am Samstag noch einmal gegen Nadal antreten: Novak Djokovic.

(Foto: AP)

Der Grund ist so einfach wie ungewöhnlich: Auf der Tennis-Anlage an der Londoner Church Road muss der Spielbetrieb nach 23.00 Uhr Ortszeit aus Rücksicht auf die Anwohner eingestellt werden.

Beendet wird das Match nun am Samstag, wo auf dem Centre Court allerdings auch bereits das Frauen-Finale zwischen der Nummer elf der Weltrangliste Angelique Kerber und Serena Williams (Nr. 25) angesetzt ist. Das Endspiel in der Männerkonkurrenz wird am Sonntag ausgetragen.

Das insgesamt 52. Duell zwischen den beiden langjährigen Rivalen hatte mit erheblicher Verzögerung begonnen, weil das erste Halbfinale des Tages zwischen dem Südafrikaner Kevin Anderson und John Isner (USA) zuvor bereits 6:36 Stunden gedauert hatte. Es war das drittlängste Match der Tennis-Geschichte und das zweitlängste in den Annalen von Wimbledon. Am Ende zog der US-Open-Finalist Anderson durch ein 7:6 (8:6), 6:7 (5:7), 6:7 (9:11), 6:4, 26:24 in sein zweites Grand-Slam-Finale ein.

Die ungewöhnliche Verschiebung des Halbfinals von Nadal und Djokovic geht damit am Wochenende in die Verlängerung: Nach dem Marathon-Match zwischen Anderson und Isner hatten Nadal und Djokovic den Zuschauern unter geschlossenem Dach drei Sätze lang beste Tennis-Unterhaltung mit hochklassigen Ballwechseln geboten. Ihr Duell soll nun am Samstag um 14.00 Uhr MESZ fortgesetzt werden. Im Anschluss und nicht vor 15.00 Uhr MESZ beginnt das Damen-Finale zwischen der Kerber und Williams.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, mmo/sid/dpa

Mehr zum Thema