Sport

Mobbing-Vorwurf ausgeräumt Neuer Skisprungtrainer

Nun ist es amtlich: Wolfgang Steiert ist neuer Bundestrainer der deutschen Skisprung-Nationalmannschaft und übernimmt das Amt vom zurückgetretenen Reinhard Heß. Der ehemalige Heimtrainer von Schmitt und Hannawald Steiert soll bis 2006 Verantwortung tragen. Als neuer Assistenz-Trainer wird Peter Rohwein fungieren. Heß will sich nun als so genannter Cheftrainer verstärkt im Nachwuchs-Bereich einsetzen.

Zuvor hatten offenbar Martin Schmitt und Sven Hannawald in Gesprächen mit dem Deutschen Ski-Verband (DSV) eine künftige Zusammenarbeit mit Steiert favorisiert. Heß begründete seinen Rücktritt mit „Abnutzungserscheinungen und Vertrauensverlust", nachdem er tags zuvor Hannawald als die „Riesenenttäuschung schlechthin“ in seinem Leben erklärt hatte.

Der 39-Jährige Steiert, der in der Vergangenheit kein Hehl aus seinen Ambitionen auf den Chefposten gemacht hatte, beteuerte, Mobbing gegenüber Heß, der nach eigener Aussage seine Tätigkeit „eigentlich bis Frühjahr 2004" fortsetzen wollte, habe es nicht gegeben: „Wir haben zehn Jahre intensiv zusammengearbeitet. Ich werde auch künftig gerne einen Rat von Reinhard Heß annehmen."

Der wünschte Steiert „viel Glück", machte aber umgehend deutlich, dass er sich auf dem neuen Posten als Cheftrainer eher anderen Betätigungsfeldern widmen will: „Ich werde meine Erfahrung und mein Skispringer-Herz für unseren Sport einsetzen und den Nachwuchs als Schwerpunkt sehen."

Das zumindest zuletzt angespannte Verhältnis mit seinem Nachfolger beschrieb Heß diplomatisch: „Es gab keine Feindschaft sondern Widersprüche und Auseinandersetzungen, die wir vor der Öffentlichkeit verschwiegen haben. Ich habe Wolfgang Steiert immer als einen Mann gesehen, der mich einmal ablösen kann."

Quelle: n-tv.de