Sport

Weltcup-Finale im Biathlon Peiffer verpasst knapp den Sieg

2012-03-11T135329Z_01_MDA10_RTRMDNP_3_BIATHLON.JPG4830110517182280008.jpg

Platz zwei: Arnd Peiffer aus Clausthal-Zellerfeld.

(Foto: REUTERS)

Der deutsche Biathlet Arnd Peiffer verpasst seinen dritten Saisonsieg knapp. Der 24-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld muss sich beim Weltcup-Finale im russischen Chanty-Mansijsk im Sprint über zehn Kilometer nur dem Franzosen Martin Fourcade geschlagen geben.

Arnd Peiffer ist im letzten Biathlonsprint der Saison in Chanty-Mansijsk Zweiter geworden. An der Stätte seines größten Erfolges musste sich Peiffer nur dem fehlerfrei schießenden Dreifach-Weltmeister Martin Fourcade um 5,3 Sekunden geschlagen geben. Der Franzose holte sich damit auch den Sprint-Weltcup. Im Kampf um den Gesamtweltcup baute er durch seinen siebten Saisonerfolg seinen Vorsprung weiter aus. Sein einzig verbliebener Rivale Emil Hegle Svendsen aus Norwegen blieb als Fünfter hinter ihm.

Im Gegensatz zu Fourcade musste Peiffer, der vor einem Jahr in Sibirien überraschend Sprint-Weltmeister geworden war, einmal in die Strafrunde. "Ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Mir ist ein gutes Rennen gelungen", sagte Peiffer zwei Tage vor seinem 25. Geburtstag am Sonntag. Einmal mehr war Andreas Birnbacher als 21. zweitbester deutscher Skijäger. Obwohl fehlerfrei am Schießstand beendete Turin-Olympiasieger Michael Greis den letzten Saison-Sprint auf Rang 26. "Der Ski hat abgebaut, aber das soll kein Entschuldigung sein", sagte der Allgäuer Greis.

Quelle: n-tv.de, dpa/sid

Mehr zum Thema