Sport

Slowenin gewinnt WM-Riesenslalom Riesch riskiert alles - und verliert

2w7p5219.jpg5935924110900233016.jpg

Raus im zweiten Durchgang: Maria Riesch.

(Foto: dpa)

Maria Riesch riskiert im zweiten Durchgang des Riesenslaloms bei der Ski-WM alles – und scheidet aus. Das Rennen gewinnt Tina Maze aus Slowenien vor der Italienerin Federica Brignone und der Französin Tessa Worley. Viktoria Rebensburg belegt Platz fünf.

Die deutschen Skirennfahrerinnen haben im WM-Riesenslalom die erhoffte Medaille verpasst. Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg wurde in Garmisch-Partenkirchen Fünfte, Maria Riesch schied als Vierte des ersten Laufs nach Zwischenbestzeit aus. Weltmeisterin wurde die Olympia-Zweite Tina Maze aus Slowenien. Sie lag in 2:20,54 Minuten lag 9/100 Sekunden vor der Italienerin Federica Brignone. Tessa Worley aus Frankreich verbesserte sich von Platz 19 auf Rang 3.

"Eine Medaille war eben das Ziel, aber das Leben läuft nicht immer nach Plan", sagte Rebensburg enttäuscht. Wie bei ihrem Olympiasieg vor einem Jahr war sie als Sechste des ersten Laufs ins Finale gestartet, doch bei schwierigen Pistenverhältnissen verlor sie im Zielhang zu viel Zeit. Am Ende fehlten der 21-Jährigen 4/10 Sekunden zur Bronzemedaille.

Titelverteidigerin Katrin Hölzl hatte als 20. des ersten Laufs wegen ihrer andauernden Rückenbeschwerden auf einen Start verzichtet und gleichzeitig ihr Saisonende bekanntgegeben. Lena Dürr fuhr auf Platz 18, Veronika Staber kam auf Platz 30. Maze holte das erste slowenische Alpin-Gold bei einem Großereignis.

Quelle: n-tv.de, dpa