Sport

Schwimmen Kurzbahn Rupprath mit Weltrekord

Im australischen Melbourne hat Thomas Rupprath am Schlusstag des Kurzbahn-Weltcups einen Weltrekord über 100 m Rücken aufgestellt. Der Wuppertaler verbesserte im Vorlauf in 50,58 Sekunden die fast drei Jahre alte Bestmarke des US-Amerikaners Neil Walker um 17 Hundertstelsekunden.

Bereits am Wochenende zuvor hatte Deutschlands Ausnahmeschwimmer bei den deutschen Meisterschaften in Goslar die Weltbestmarke über 50 m Rücken auf 23,23 Sekunden geschraubt.

Zunächst war Rupprath wegen einer zu langen Tauchphase nach der Wende disqualifiziert worden. Erst nach einem Protest der deutschen Mannschaftsleitung und einer genauen Videoanalyse wurde die Disqualifikation aufgehoben. Im Finale musste sich Rupprath Kurzbahn-Weltmeister Matthew Welsh beugen. Der Australier siegte in 51,56 Sekunden vor dem deutschen „Überflieger“ (51,87) und dem Potsdamer Toni Helbig (52,81).

Damit gilt Rupprath auch für die Europameisterschaften als haushoher Favorit. Wenn er Reisestress und Jetlag verkraftet. „Das macht mir nichts aus, und ich werde auch in Riesa volle Kanne schwimmen“, so Deutschland Ausnahme-Schwimmer. Bereits zu den Titelkämpfen in Goslar kam er vom Weltcup aus New York angereist und machte sich am Tag danach bereits wieder auf Richtung Australien.

Quelle: ntv.de

Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen