Sport

Darts-Superstars leiden in Köln Schindler feiert Sensation gegen van Gerwen

imago41131080h.jpg

Lässt den amtierenden Darts-Weltmeister alt aussehen: Martin Schindler.

(Foto: imago images / osnapix)

Schon zum Auftakt des German Darts Masters gelingt Martin Schindler ein spektakulärer Erfolg. Der 22-Jährige dreht ein scheinbar hoffnungsloses Spiel gegen Michael van Gerwen und wirft die Nummer eins der Welt aus dem Turnier. Auch ein anderer junger Deutscher landet einen Coup.

Der deutsche Darts-Profi Martin Schindler hat beim German Darts Masters für eine sportliche Sensation gesorgt und den Weltranglistenersten Michael van Gerwen besiegt. Im Achtelfinale des Masters-Turniers setzte sich der 22 Jahre alte Strausberger am späten Freitagabend in Köln mit 6:5 durch, nachdem er gegen den hohen Favoriten bereits mit 1:5 zurückgelegen war.

*Datenschutz

Schindler verbeugte sich nach seinem Sieg vor dem Publikum und hatte nach seinem bislang größten sportlichen Erfolg in diesem Jahr erkennbar Tränen in den Augen. "Ich bin immer noch voll am Zittern, es ist unglaublich", sagte die deutsche Nummer zwei unter dem Jubel begeisterter Fans.

Im heutigen Viertelfinale trifft Schindler ab 20 Uhr auf Titelverteidiger Mensur Suljovic aus Österreich, der gegen Maik Langendorf aus Hameln 6:2 gewann.

Hopp scheitert an Cross

Deutschlands Top-Spieler Max Hopp scheiterte dagegen an seiner Auftakthürde. Die Nummer 25 der Welt verlor gegen den Weltranglistenzweiten Rob Cross aus England trotz starker Leistung und des besten Punkteschnitts aller Spieler 4:6. Hopp war bedient: "An manchen Tagen soll es einfach nicht sein. Ich habe heute mein bestes Spiel gemacht und wurde nicht belohnt." Im Viertelfinale trifft Cross auf Gabriel Clemens. Der 35-Jährige setzte sich gegen den fünfmaligen Weltmeister und Publikumsliebling Raymond van Barneveld aus den Niederlanden ungefährdet 6:3 durch. 

Eine große Überraschung gelang bereits früh am Abend Nico Kurz. Der 22-Jährige, der in der Weltrangliste nur auf Platz 181 geführt wird, schlug den zweimaligen Weltmeister Gary Anderson nach einer vor allem auf die Doppelfelder starken Leistung 6:4. Er trifft nun auf Andersons Landsmann Peter Wright, der gegen Robert Marijanovic ebenfalls 6:4 gewann. "Das ist der größte Tag meiner Karriere. Ich hätte das  vorher nie für möglich gehalten", sagte Kurz.

Die weiteren deutschen Starter Kevin Münch und Christian Bunse schieden aus. Der frühere WM-Teilnehmer Münch verlor im ersten Spiel des Abends klar mit 2:6 gegen den Engländer James Wade. Bunse zog gegen den Nordiren Daryl Gurney ebenfalls mit 2:6 den Kürzeren.

Finale am Samstagabend

Beim German Darts Masters treffen in der ersten Runde acht deutsche Profis auf acht Weltklassespieler. Schon vor Schindlers Coup gegen den Superstar aus den Niederlanden hatte es deutsche Siege gegeben: Nico Kurz bezwang den schottischen Ex-Weltmeister Gary Anderson, Gabriel Clemens besiegte Ex-Champion Raymond van Barneveld.

Nach der ersten Runde am Freitag steuern die deutschen Darts Masters an diesem Samstag auf ihren Höhepunkt zu. Ab 20.00 Uhr am Abend beginnt in der Kölner Lanxess-Arena das Viertelfinale. Im Anschluss treten die jeweiligen Gewinner im Halbfinale und schließlich im Finale gegeneinander an.

Quelle: n-tv.de, cri/mmo/sid/dpa

Mehr zum Thema