Sport

Eishockey-WM: Briten vor Abstieg Schweiz überflügelt Russland

Vizeweltmeister Schweiz trumpft bisher auch bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei groß auf: Im dritten Spiel feiern die Eidgenossen den dritten Sieg. Ganz anders sieht es bei Großbritannien und Italien aus.

Die Aufsteiger Großbritannien und Italien sind bei der Eishockey-WM in der Slowakei auf dem Weg zurück in die Zweitklassigkeit. Die Briten kassierten in der deutschen Gruppe A in Kosice mit 0:9 (0:3, 0:5, 0:1) gegen Dänemark ebenso ihre dritte Niederlage im dritten Spiel wie die Italiener in der Gruppe B in Bratislava beim 0:3 (0:0, 0:2, 0:1) gegen Lettland.

imago40343688s.jpg

Dritter Sieg im dritten Spiel: Da kommt Freude bei den Schweizer Spielern auf.

(Foto: imago images / CTK Photo)

Nach dem relativ knappen 1:3 gegen die deutsche Mannschaft zum Auftakt waren die Briten wie schon 0:8 gegen Kanada völlig überfordert. Die Italiener mit fünf Deutschland-Legionären hatten mit 0:9 gegen die Schweiz und mit 0:8 gegen Schweden verloren. 

Dagegen fuhr Vizeweltmeister Schweiz den dritten Sieg im dritten Spiel ein. Die Mannschaft von Coach Patrick Fischer bezwang Österreich mit 4:0 (1:0, 0:0, 3:0). Dadurch zogen die Eidgenossen in der Gruppe B an Rekordweltmeister und Olympiasieger Russland vorbei an die Tabellenspitze. Die Treffer erzielten Kevin Fiala in der 20. Minute, Roman Josi (54.), Philipp Kurashev (59.) und Sven Andrighetto (60.).

 

Quelle: n-tv.de, bad/sid