Sport

Jaguars verlieren maladen Foles Souveräner Brady wirft Patriots zum Heimsieg

ec9317f40da75afa53cca3e51edacce4.jpg

Tom Brady knüpft an die Vorsaison an - und wirft sein Team zum Sieg.

(Foto: dpa)

Der Vorjahressieger der amerikanischen Footballliga NFL startet mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison. Quarterback-Superstar Tom Brady wirft für drei Touchdowns. Währenddessen sorgt auch Liga-MVP Patrick Mahomes für einen überzeugenden Auftakt seiner Kansas City Chiefs.

Quarterback-Altmeister Tom Brady und die New England Patriots haben zum Saisonauftakt in der amerikanischen Football-Liga NFL einen ungefährdeten Heimsieg gefeiert. Der Super-Bowl-Champion gewann in der Nacht zu Montag gegen die Pittsburgh Steelers klar 33:3, bereits zur Pause stand es 20:0. Der 42-jährige Brady warf für 341 Yards und drei Touchdowns im Spiel. Nach der Pause kam Pittsburgh etwas besser in Schwung, schaffte es bis an die Ein-Yard-Linie. Trainer Mike Tomlin entschied dann allerdings überraschend, ein Field Goal zu retten und verzichtete auf den möglichen Touchdown. Steelers Quarterback Ben Roethlisberger blieb das gesamte Spiel über ebenfalls ohne Touchdown und verbuchte eine Interception.

*Datenschutz

Super-Bowl-Finalist Los Angeles Rams konnte sich am ersten Spieltag knapp mit 30:27 (13:3) bei den Carolina Panthers durchsetzen. Rams Running Back Todd Gurley kam auf 97 Lauf-Yards. Quarterback Jared Goff warf für 186 Yards, inklusive eines Touchdowns und einer Interception. Bei den Panthers überzeugte Running Back Christian McCaffrey mit 128 Lauf-Yards und zwei Touchdowns.

Liga-MVP (wertvollster Spieler) Patrick Mahomes machte dort weiter, wo er in der vergangenen Saison aufgehört hatte. Mit 378 Pass-Yard und drei Touchdowns führt der 23-jährige Quarterback die Kansas City Chiefs zu einem überzeugenden 40:26 (23:17)-Erfolg bei den Jacksonville Jaguars. Wide Receiver Sammy Watkins spielte ebenfalls brillant und fing alle drei Touchdowns. Die Jaguars müssen dagegen einen Schock verdauen: Nick Foles wird mit einem Schlüsselbeinbruch länger ausfallen. Der ehemalige Eagles-Quarterback hatte zuvor noch einen Touchdown angebracht.

Elliott noch nicht ganz fit

a0c4fed072936ad666a26bb6981a55ee.jpg

Nick Foles brach sich das Schlüsselbein.

(Foto: USA TODAY Sports)

Die Dallas Cowboys geben sich selbst als Titelkandidaten aus und unterstrichen das im ersten Saisonspiel. Sie starteten mit einem deutlichen 35:17 (21:7) gegen Divisions-Rivale New York Giants in die neue Saison. Quarterback Dak Prescott zeigte mit vier Touchdown-Pässen und 405 Yards eine starke Performance. Er war damit der erste Cowboys-Quarterback, der in zwei Spielen hintereinander vier Touchdown-Pässe sowie mindestens 300 Yards erspielte. Ezekiel Elliott, der sich erst in der vergangenen Woche einen Mega-Vertrag erstreikt hatte, bekam nur 14 Touches, lief für 53 Yards und einen Touchdown.

*Datenschutz

Der Deutsche Mark Nzeocha und die San Francisco 49ers besiegten die Tampa Bay Buccaneers 31:17 (6:7). Der 29 Jahre alte Nzeocha hatte mit seiner Interception maßgeblichen Anteil am Auswärtssieg der Niners. Jimmy Garappolo gab in dem Spiel sein Comeback nach seinem Kreuzbandriss im vorigen Jahr. Der Quarterback brachte allerdings lediglich 18 seiner 27 Pässe an. Währenddessen müssen die 49ers wohl den nächsten Ausfall verkraften: Running Back Tevin Coleman erlitt eine Knöchelverletzung.

Für den höchsten Triumph des Tages sorgten die Baltimore Ravens. Das Team um Quarterback Lamar Jackson fegte die Miami Dolphins mit 59:10 (42:10) vom Platz. Der 22-jährige Jackson warf fünf Touchdown-Pässe.

Quelle: n-tv.de, ara/dpa

Mehr zum Thema