Sport

Basketball-Play-Offs Telekom kommt

Die Industriestadt am Rhein kann aus sportlicher Sicht mit dem Wochenende nicht zufrieden sein: Während die Fußballer aus Leverkusen ihre Meisterschafts-Chancen minimierten, warfen sich die Bayer-Basketballer endgültig aus dem Titelrennen. In eigener Halle unterlagen sie im Viertelfinal-Play-Off Alba Berlin mit 93:95, womit die "Albatrosse" ihren Einzug ins Halbfinale sichern konnten.

Im zweiten Halbfinale stehen die Opel Skyliners Frankfurt, die Brandt Hagen mit 89:77 (48:36) besiegten. Dort treffen sie auf Rhein Energy Cologne. Die Kölner mussten beim 93:90 (40:42) gegen Avitos Gießen bis zur letzten Sekunde zittern. Der Gegner von Alba im zweiten Halbfinale steht noch nicht fest, denn "Vize" Telekom Baskets Bonn bäumte sich nach zuvor zwei Niederlagen gegen TSK universa Bamberg auf und verkürzte durch das 87:68 (47:33) in der Serie "best of five" auf 1:2.

Alba führte gegen Leverkusen nahezu während der gesamten Partie, doch zum Ende der Partie vergaben die Rheinländer sechs Sekunden vor Schluss sogar die Chance zum Sieg, als ein "Dreier"-Versuch von Darnell Mee sein Ziel verfehlte.

Avitos Gießen hatte kurz vor Schluss die Chance auf den Ausgleich gegen Köln, doch William Donlon war nur mit einem von zwei Freiwürfen erfolgreich. Beim zweiten schnappte sich Kölns Sasa Obradovic den Rebound, wurde gefoult und verwandelte beide Freiwürfe.

Frankfurt sorgte dagegen bereits von Beginn an für klare Verhältnisse und legte mit 34:16 Punkten im ersten Viertel schon den Grundstein für den Sieg. Gleiches galt für Bonn, das seine letzte Chance entschlossen wahrnahm und sich den Sieg vor allem durch eine starke Deckung verdiente.

Quelle: ntv.de