Sport

Chemotherapie bei Evert Tennis-Legende kämpft gegen den Krebs

f627a54b8161aa3c8703eace2111b314.jpg

Evert ist eine Ikone des Tennis.

(Foto: AP)

Chris Evert ist eine der besten Tennisspielerinnen der Historie. Nun kämpft sie nicht mehr auf dem Platz, sondern bei der Chemotherapie gegen den Eierstockkrebs. Eine Erkrankung, die ihre jüngere Schwester nicht überlebt hat.

Die frühere Top-Tennisspielerin Chris Evert aus den USA ist an Krebs erkrankt. Bei ihr sei Eierstockkrebs im ersten Stadium festgestellt worden, teilte Evert bei Twitter mit. "Ich schätze mich glücklich, dass er frühzeitig erkannt wurde, und rechne mit positiven Resultaten meiner Chemotherapie", fügte die 67-Jährige hinzu. Sie bat die Öffentlichkeit, ihr Bedürfnis zu respektieren, sich nun auf ihre Gesundheit und ihre Behandlung zu konzentrieren.

Everts jüngere Schwester Jeanne Evert Dubin, die ebenfalls früher Profi-Tennisspielerin war, war im Februar 2020 im Alter von 62 Jahren an Eierstockkrebs gestorben. "Wenn ich zur Chemo gehe, ist sie meine Inspiration", erklärte Chris Evert nun. "Sie wird mir helfen, diese Prüfung zu überstehen." Zudem erklärte Evert, sie wolle ihre "Geschichte teilen, um anderen zu helfen".

Bei ihr sei der Krebs im Dezember diagnostiziert worden, nachdem sie sich präventiv die Gebärmutter habe entfernen lassen, erklärte Evert. Sie begann mit der ersten von sechs geplanten Runden der Chemotherapie, der Krebs sei nicht an anderer Stelle in ihrem Körper entdeckt worden. Dennoch wolle sie sich als Experten des Senders ESPN von Zeit zu Zeit während der Australian Open von zu Hause aus einschalten, teilte Evert mit.

"Einige Herausforderungen vor mir"

"Ich habe ein sehr angenehmes Leben geführt", erklärte die langjährige Nummer eins im Damentennis: "Jetzt habe ich einige Herausforderungen vor mir. Aber ich bin beruhigt, weil ich weiß, dass die Chemotherapie sicherstellen soll, dass der Krebs nicht zurückkommt." Sie wies auch darauf hin, dass Eierstockkrebs in vielen Fällen unentdeckt bleibe, bis er sich in einem späteren, weniger gut behandelbaren Stadium befinde.

Die US-Amerikanerin zählt zu den besten Spielerinnen der Tennis-Geschichte. In den Jahren 1972 bis 1989 belegte sie immer mindestens Rang vier der Weltrangliste, führte diese insgesamt 260 Wochen lang an. Sie holte 157 Titel im Einzel, darunter 18 Grand-Slam-Titel. Sie war die erste Spielerin, die 1000 Siege im Profi-Tennis errang. Die US-Sportlerin war bekannt für ihr präzises Spiel, ihre Kaltblütigkeit - und ihre Konkurrenz mit der US-Tennisspielerin Martina Navratilova.

Die Rivalität ist längst vorbei, Navratilova schrieb bei Twitter: "Wir sind alle bei dir und stehen hinter dir, Chrissie, du bist ein wahrer Champion, und ich habe keinen Zweifel, dass du diesen fiesen Gegner besiegen wirst." Mehr als 15 Jahre lang hatten sich die beiden duelliert und in 14 Major-Finals gegenübergestanden.

Quelle: ntv.de, ara/AFP/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.