Sport

Vor laufenden Kameras Venus Williams bricht in Tränen aus

7b5004b450ea445ad93c9b435bb5324a.jpg

Venus Williams musste eine Pressekonferenz in Wimbledon unterbrechen.

(Foto: REUTERS)

Als Venus Williams von einem Journalisten in Wimbledon auf ihren Autounfall vor drei Wochen angesprochen wird, fängt der US-Tennisstar zu weinen an. Williams soll den Unfall verursacht haben - und verantwortlich sein für den Tod eines Mannes.

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Venus Williams ist in Wimbledon vor laufenden Kameras in Tränen ausgebrochen. Bei einer Pressekonferenz am Montag (Ortszeit) wurde die 37-Jährige auf den tödlichen Unfall angesprochen, in den sie verwickelt gewesen sein soll. Auf die Frage eines Journalisten, wie sie mit dem Geschehen umgehe, konnte die fünffache Wimbledon-Siegerin ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Ein Videomitschnitt von "Sports Illustrated" zeigte die Szene, die danach Dutzende Male geteilt wurde.

*Datenschutz

"Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie verheerend ... Ich bin sprachlos", brachte sie noch heraus, bevor ihre Stimme komplett versagte und sie anfing zu weinen. Der Moderator der Pressekonferenz bat die teilnehmenden Journalisten anschließend, Verständnis für die Situation der Spitzensportlerin aufzubringen. "Sie kann dazu nicht mehr sagen, ich bitte Sie ihren Wunsch zu respektieren", sprang er Williams zur Seite. Sie verließ den Interviewraum und beantwortete nach ihrer Rückkehr noch einige wenige Fragen zum Thema Tennis.

Am vergangenen Freitag hatten US-Medien berichtet, ein 78-Jähriger sei gestorben, nachdem er bei dem Unfall vor etwa drei Wochen im US-Staat Florida verletzt worden war. Der Sender CNN und die "New York Times" zitierten einen Polizeibericht, demzufolge Williams an dem Unfall schuld gewesen sein soll.

Williams: "Mein Herz wurde gebrochen"

Die beschuldigte Tennis-Spielerin hatte sich auf Facebook zu dem Unfall geäußert. "Ich bin verstört und mein Herz wurde durch diesen Unfall gebrochen", schrieb Williams. Ihr herzliches Beileid gehe an die Familie und die Freunde des verstorbenen Mannes. "Ich werde sie alle weiterhin in meinen Gedanken und Gebeten einschließen."

Williams nahm US-Medien zufolge einer 68-jährigen Frau an einer Kreuzung im US-Bundesstaat Florida die Vorfahrt und krachte mit ihrem SUV in deren Wagen. Der Ehemann der Frau erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen und starb zwei Wochen später. Auch die Fahrerin musste mit Knochenbrüchen und anderen Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Drogen oder Alkohol seien nicht im Spiel gewesen, heißt es.

Quelle: n-tv.de, jug/spot/dpa

Mehr zum Thema