Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Ausgerechnet Sandro Wagner verteidigt Löw gegen Kritik

Sandro Wagner, ausgerechnet Sandro Wagner, hat Bundestrainer Joachim Löw gegen die vehemente Kritik verteidigt. "Was soll Joachim Löw machen?", fragte der 32-Jährige im "Sportschau Club" der ARD nach dem 3:3 der DFB-Auswahl in der Nations League gegen die Schweiz und verwies auf das Dilemma des dicht getakteten Spielplans. Die Topspieler könne Löw "nicht alle drei Tage durch die Spiele hetzen, das wäre ein Verbrechen an den Spieler und an der Gesundheit. Dann rebellieren auch die Klubs", sagte Wagner und führte weiter aus: Der Bundestrainer habe "sechs, sieben, acht Weltklassespieler" zur Verfügung, "aber dann hintendran nicht mehr diese Weltklasse. Da sind wir bei guten Bundesliga-Spielern. Das ist das Problem, dass wir das zweite Regal nicht mehr mit absoluten Topspielern bedienen können." Deswegen müsse man Löw "in Schutz nehmen", sagte Wagner. "Er kann da schwierig anders handeln."

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.