Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Blatter: Marokko "logischer Gastgeber" der WM 2026

Lange nichts mehr von Joseph Blatter gehört? Der frühere Präsident des Fußball-Weltverbands Fifa hat sich mit einem interessanten Tweet zum Thema WM-Vergabe zu Wort gemeldet - genauer gesagt zur ersten Mammut-WM mit 48 Teams im Jahr 2026:

  • "WM 2026: Co-Hosting wurde von der Fifa nach 2002 abgelehnt (auch angewendet für 2010 und 2018). Und jetzt: Marokko wäre der logische Gastgeber! Und es ist wieder Zeit für Afrika", twitterte der Schweizer.
  • Als Favorit bei der Abstimmung am 13. Juni durch den Fifa-Kongress in Moskau gilt die Dreier-Bewerbung der USA mit Kanada und Mexiko.
  • Bis zum 16. März müssen die Kandidaten ihre Unterlagen einreichen.

Blatter ist wegen Ethikvergehen gesperrt. Bei der Skandalvergabe an Russland 2018 und Katar 2022 waren nur die 24 Mitglieder des früheren Exekutivkomitees - unter ihnen auch Blatter als Fifa-Chef - stimmberechtigt. Mittlerweile hat die Fifa das Vergabeverfahren geändert. Erstmals bestimmen alle 211 Mitgliedsländer den WM-Ausrichter.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.