Sport
Freitag, 10. November 2017

Der Sport-Tag: Senegal qualifiziert sich nach Skandal-Elfer für WM

Freude nach dem Schlusspfiff: Senegal fährt im kommenden Jahr nach Russland.
Freude nach dem Schlusspfiff: Senegal fährt im kommenden Jahr nach Russland.(Foto: REUTERS)

Erinnern Sie sich? Weltmeister Frankreich verlor das Eröffnungsspiel und schied als Titelverteidiger nach der Vorrunde aus. Nun hat sich die Fußball-Nationalmannschaft des Gegner Senegal zum zweiten Mal nach 2002 für eine WM qualifiziert.

  • Das Team von Trainer Aliou Cissé gewann das Wiederholungsspiel gegen Südafrika in Polokwane mit 2:0 (2:0). Die Mannschaft ist damit nicht mehr von Platz eins in der Gruppe D der Afrika-Zone zu verdrängen und hat das Ticket für Russland 2018 sicher.
  • Diafra Sakho von West Ham United brachte die Gäste in der 12. Minute in Führung. Der Südafrikaner Thamsanqa Mkhize (38.) sorgte mit einem Eigentor schon vor der Pause für den Endstand. 

Die Partie musste nach einer Entscheidung der Fifa wiederholt werden. Das erste Spiel am 12. November 2016 endete 2:1 für Südafrika, doch Schiedsrichter Joseph Lamptey aus Ghana dem Team des Gastgebers in der 43. Minute einen äußerst umstrittenen Handelfmeter bewilligt. Daraufhin war er von der Fifa wegen Spielmanipulation lebenslang gesperrt worden.

Quelle: n-tv.de