Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Skandal in Chemnitz: Fans und Spieler ehren Nazi-Hooligan

imago39232596h.jpg

Spieler Frahn reckt stolz das T-Shirt mit der Aufschrift "Support your local Hool" in die Höhe.

(Foto: www.imago-images.de)

Im Stadion des Regionalligisten Chemnitzer FC wurde gestern vor der Partie gegen die VSG Altglienicke dem Neonazi und Fan des Gastgebers, Thomas Haller, gedacht. Wie der "MDR Sachsen" berichtete, wurde ein Portrait des kürzlich verstorbenen Haller auf der Videowand des Stadions eingeblendet. Zudem soll es "MDR"-Berichten zufolge eine Schweigeminute gegeben haben. Außerdem wurden ein schwarzes Kreuz und ein Transparent ausgerollt, auch eine Pyro-Show fand statt. Die Verdienste Hallers für den Verein wurden in einer Rede gewürdigt.  

Dem "MDR" zufolge lief CFC-Spieler Daniel Frahn nach seinem Tor zur Bank: Dort holte er ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Support your local hools" ab, welches er in die Höhe hob.  Der Stadionsprecher soll die Aktion des Spielers sinngemäß als feine Geste bezeichnet haben. Haller, der nach "MDR"-Berichten letzte Woche einem Krebsleiden erlag, war bekennender Neonazi. Er soll Anfang der 90er- Jahre die Vereinigung HooNaRa (Hooligans Nazis Rassisten) gegründet haben.

Bizarr erschien auch die Kondolenz der SPD-Stadträtin und CFC-Fanbeauftragten Peggy Schellenberger. Diese schrieb bei Facebook: „Wir lebten in komplett verschiedenen Welten und entschieden uns irgendwann für völlig andere Wege. Es gab grundlegende Dinge, die haben uns strikt getrennt. Aber es gab eben auch die andere, menschliche Seite. Wir waren immer fair, straight, unpolitisch und herzlich zueinander - das hat dich ausgezeichnet. Ruhe in Frieden!“

Die SPD distanzierte sich im Nachhinein von den Beileidsbekundungen der Stadträtin.

Quelle: n-tv.de