Fußball

Mascherano verliert Fußballfeuer Argentiniens "Chefchen" tritt ab

imago0041626417h.jpg

Mascherano wirft sich ab sofort nicht mehr in jeden Zweikampf.

(Foto: imago images / Imaginechina)

Er spielte beim FC Barcelona und führte Argentiniens Nationalmannschaft als "Chefchen" bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland auf den Platz: Javier Mascherano. Nun gibt der 36-Jährige seinen Abschied vom Profi-Geschäft bekannt.

Der langjährige argentinische Nationalspieler Javier Mascherano hat seine Karriere als Fußballer beendet. "Ich habe heute mein letztes Spiel als Profi gemacht", sagte der 36-Jährige nach einer 0:1-Niederlage seines Vereins Estudiantes de La Plata im argentinischen Pokal gegen Argentinos Juniors. Er habe länger über diesen Schritt nachgedacht, sagte er bei einer Pressekonferenz. Er habe gehofft, beim Wiederbeginn des Spielbetriebs nach coronabedingter Pause wieder die alte Begeisterung fürs Fußballspielen zu spüren, dies sei ihm aber nicht gelungen.

Der Defensivspieler hatte seine Karriere bei River Plate in Buenos Aires begonnen. Nach einem Wechsel zu Corinthians São Paulo im Jahr 2005 spielte er in vier verschiedenen Ländern, ehe er in diesem Jahr in die Heimat zurückkehrte. Am längsten blieb Mascherano beim FC Barcelona. Für den spanischen Top-Verein machte der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, 334 Spiele in acht Jahren, während derer die Mannschaft 18 offizielle Titel holte.

Mascherano spielte bei vier Weltmeisterschaften für Argentinien und bestritt 147 Partien im Nationaltrikot. 2010 führte er die Mannschaft als Kapitän an. Nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus gegen den späteren Weltmeister Frankreich bei der WM in Russland 2018 trat das "Jefecito" (Chefchen) zurück.

Quelle: ntv.de, jga/dpa